Lockdown: Wird der Black Friday auf den 4. Dezember verschoben?

254

Am Donnerstagmorgen, 19. November, schlug der Wirtschaftsminister vor, den Schwarzen Freitag um eine Woche auf den 4. Dezember zu verschieben, nach der möglichen Wiedereröffnung sogenannter nicht-essentieller Betriebe.

6 Milliarden Euro war der Umsatz am Black Friday 2019 in Frankreich: Für die Händler steht viel auf dem Spiel. Am Donnerstagmorgen, 19. November, bat Wirtschaftsminister Bruno Le Maire jedoch darum, die Werbeaktion um eine Woche auf den 4. Dezember zu verschieben.

Die Regierung hat nicht die Mittel, ein Datum festzulegen.
“Black Friday oder kein Black Friday, wir sind sowieso tot”, warnt Nathalie Merci, Mitglied des Kollektivs Les pendus indépendants. “Der Minister kann sagen, was er will; den Black Friday kann er nicht beeinflussen”. Im Gegensatz zu den üblichen Schlussverkäufen hat die Regierung in der Tat keine Handhabe, ein Datum festzulegen. Nichtsdestotrotz werden Vertreter von Händlern am Freitag, dem 20. November, vom Arbeitsminister empfangen, um ein Hygiene-Protokoll zu erstellen, das die Öffnung der Geschäfte unter guten Bedingungen ermöglicht.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion