Lottogesellschaft verteilt kostenlose Aktien an französische Anleger

107

Franzosen, die beim Börsengang Aktien von La Française des Jeux gekauft haben, erhalten Gratisaktien. Mit einem kleinen Jackpot am Ende.

Den Jackpot knacken, ohne Lotto gespielt zu haben. Die Geschichte ist, gelinde gesagt, ungewöhnlich und betrifft die Lottogesellschaft “Française des Jeux”. Oder vielmehr diejenigen, die zum Zeitpunkt des Börsengangs Aktien gekauft haben. Das heißt, fast eine halbe Million Franzosen. In 18 Monaten ist der Aktienkurs in die Höhe geschossen und hat sich von 19,5 auf 45 Euro mehr als verdoppelt. Gilles Pradalier, ein Rentner aus Toulouse, der seit 15 Jahren spielt, hatte nicht so viel erwartet. “Das Gefühl ist hervorragend, nach nur 18 Monaten. Es ist ein Wert, der mir heute 3.000 Euro Gewinn im Vergleich zur Anfangsinvestition einbringt, also 131%”, sagt er.

Der Staat wird zwischen 2,5 und 3 Millionen Gratisaktien an all diejenigen ausgeben, die ihre Aktien bis jetzt behalten haben. Die Operation ist seit der Privatisierung der nationalen Lotterie, im November 2019, geplant. Das Ziel ist es, Investoren anzulocken. “Wir wollen, dass diese Operation ein Erfolg für die Bevölkerung wird”, erklärte die Regierung. Seit Beginn der Pandemie sind die Spiele Lotto, Rubbellose und Sportwetten eine Zuflucht geworden. Der Staat will nur 20% des Kapitals von La Française des Jeux behalten.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion