Val-d’Oise: Was wir über die Aggression zweier Polizisten wissen, die in Herblay durch Kugeln verwundet wurden

116

Einer der beiden Beamten schwebt immer noch in Lebensgefahr. Die Angreifer, die ihre Dienstwaffen gestohlen haben, sind auf der Flucht.

Der Angriff fand am Mittwochabend gegen 22:30 Uhr statt. Zwei Polizisten wurden in Herblay (Val-d’Oise) von drei Personen gewaltsam angegriffen, wie Franceinfo aus einer Polizeiquelle erfuhr. Die beiden Zivilagenten Kriminalpolizei von Cergy-Pontoise wurden geschlagen und durch Schüsse schwer verwundet. Einer der beamten befindet sich noch immer in einem lebensgefährlichen Zustand. Die Täter, deren Identität unbekannt ist, flohen.

Die Plizisten wurden geschlagen und dann durch Schüsse verwundet
Die beamten waren nach Angaben einer Polizeiquelle auf einer Überwachungsmission einer geheimen Autowerkstatt, als sie von drei Personen in der Avenue du Gros Chêne in Herblay angegriffen wurden.
Die Angreifer haben ihre Waffen gestohlen, sie geschlagen und auf sie geschossen, erklärte der Bürgermeister von Herblay, Philippe Rouleau, dem Sender Franceinfo. “Sie haben nicht nur auf die Beamten geschossen, sondern es gab auch einen Kampf und die Verletzungen durch Schläge waren erheblich”, erklärte er weiter. “Eine Untersuchung ist im Gange, aber ich bin nicht sicher, ob die Angreifer wussten, dass sie Polizisten waren. Sie waren Polizisten in Zivil, die sich versteckt hatten”, fügte er hinzu. Die Täter, deren Identität nicht bekannt ist, flohen.

Tipp der Redaktion

Einer der Beamten schwebt noch in Lebensgefahr
Auf die beiden Angehörigen der Justizpolizei wurden geschossen und sie dadurch verwundet, einer befindet sich in einem ernsthaften Zustand. “Wir wissen, dass seine Prognose von entscheidender Bedeutung ist. Es wurden mehrere Schüsse auf den Unterkörper abgegeben, ein Schuss ging in das Becken”, sagte der Bürgermeister von Herblay.

Der am wenigsten schwer verletzte Polizeimajor wurde in Pontoise operiert, nachdem er zwei Kugeln ins Knie erhalten hatte. Der schwerer verletzte Beamte wurde im Beaujon-Krankenhaus in Clichy operiert. Er wurde von vier Kugeln getroffen, von denen mindestens eine eine Arterie traf.

Die Angreifer werden gesucht
Von der Staatsanwaltschaft von Pontoise wurde eine Untersuchung und Fahndung eingeleitet.

“Umfassende Unterstützung für unsere beiden Polizisten, die gestern Abend im Val d’Oise während ihres Dienstes gewaltsam angegriffen wurden (…) Alles wird getan, um ihre Täter zu finden”, schrieb Gérald Darmanin auf Twitter. Später am Morgen sagte der Innenminister vor der Polizeistation Cergy-Pontoise, an die die beiden Beamten angeschlossen waren, die beiden angegriffenen Polizisten seien “massakriert” worden, mit “aller Wahrscheinlichkeit mit der klaren Absicht zu töten. Dies sind Handlungen von großer Brutalität (…), eine Brutalität, die alltäglich geworden ist “.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!