Angers: Hackerangriff auf einen Apotheker, 2.700 unrechtmäßig ausgestellte Gesundheitspässe

120

Ein Apotheker stellte fest, dass sein Computer gehackt worden war, nachdem er zahlreiche Zugriffe zur staatlichen Plattform “Vaccin Covid” mit seinem Passwort festgestellte, die nicht von ihm getätigt wurden.

In Angers erstattete der Inhaber einer Apotheke Anfang September Anzeige, nachdem er eine ungewöhnlich hohe Zahl von Authentifizierungsanfragen auf seinem Telefon festgestellt hatte, die der Überwachung des Zugangs seiner Apotheke zur staatlichen Plattform Sivac dienten, einem Teledienst, der es Apothekern ermöglicht, ein Dokument zu erstellen, aufzuzeichnen und zu bearbeiten, berichtet die Zeitung Ouest-France. Nach Angaben des Apothekers wurde er zwischen dem 20. und 30. August gehackt.

Er beschloss daraufhin, entsprechende Kontrollen durchzuführen, und entdeckte einen großangelegten Betrug in seiner Apotheke. “Das Computersystem war offensichtlich gehackt worden und ermöglichte so die betrügerische Ausstellung von Gesundheitspässen mit dem dazugehörigen QR-Code”, so der Apotheker gegenüber Ouest-France.

Insgesamt wurden zwischen dem 20. und 30. August fast 3.000 Gesundheitspässe in betrügerischer Absicht ausgestellt, “während wir täglich nur etwa 10 Impfungen durchführen”. Auch die Antigentests betreffend wurde das System etwa hundertmal zur Ausstellung gefälschter Zertifikate mißbraucht.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion