Bordeaux: Ein ganzes Stadtviertel wird nach der Entdeckung einer “sehr seltenen” Variante geimpft

165

“Wir arbeiten mit dem Gesundheitsministerium zusammen, um zusätzliche Dosen zu erhalten, um diese Impfung ohne Priorisierung zu starten”, erklärte Patrick Dehail, der medizinische und wissenschaftliche Berater der Gesundheitsbehörde ARS Nouvelle-Aquitaine.

Alle Einwohner eines Bezirks der Stadt Bordeaux können sich schnell und ohne Bedingungen impfen lassen, nachdem ein Cluster von einigen Dutzend Personen entdeckt wurde, die positiv auf eine “sehr seltene” Variante des Coronavirus getestet wurden. Nachdem ein massives Screening der Bevölkerung am Freitag im Bezirk Bacalan, im Norden der Stadt Bordeaux, begann, haben die Gesundheitsbehörden darum gebeten, “die Impfung der über 18-Jährigen ohne Bedingungen” in diesem Bezirk und den umliegenden Gebieten vorwegzunehmen, “wenn möglich am Wochenende oder schlimmstenfalls Anfang nächster Woche”, erklärte Patrick Dehail, der medizinische und wissenschaftliche Berater der ARS New Aquitaine.

Es handelt sich um eine Variante, die bereits auf nationaler Ebene identifiziert wurde, aber bisher nur sehr selten auftrat. Diese Variante ist eine “Variant of concern” (VoC), also eine “besorgniserregende” Variante, wie z. B. die englische und indische Variante auch. Der Stamm der Variante entspricht der englischen, weist aber mit eine weitere Mutation auf. Es ist bekannt, dass diese Mutation auch in der Region Ile-de-France entdeckt wurde.

“Detailliertere Analyse”
Das festgestellte Cluster umfasst mindestens 46 Personen, nicht einsgeschlossen sind mögliche weitere Fälle vom Freitag, dem ersten Tages des massiven Screenings. Keiner dieser positiven Fälle war geimpft und und bisher wurde keiner der Betroffenen ins Krankenhaus eingeliefert. Die Angesteckten haben die üblichen, leichten Symptome und bisher keine schwere Erkrankung entwickelt. “Wir haben keinen Grund zu glauben, dass diese Variante zu schwereren Erkrankungen führt, noch dass diese Variante resistent gegen Boten-RNA-Impfstoffe ist”, sagt die Gesundheitsbehörde.

“Wir sind nicht beunruhigt und die Öffentlichkeit hat auch keinen Grund dazu, aber dies ist eine Gelegenheit, die Menschen daran zu erinnern, dass das Virus immer noch zirkuliert und dass die Aufhebung der Beschränkungen nicht als eine Rückkehr zum Leben wie zuvor ohne Einschränkungen gesehen werden sollte”, warnte Patrick Dehail. Zumal seiner Meinung nach “die Bevölkerung von Bordeaux relativ naiv mit dem Virus umgeht”, in einer Region, die bis jetzt “relativ verschont geblieben ist” und in der “die kollektive Immunität im Moment noch sehr gering ist”.

Das Nationale Referenzzentrum in Lyon ist für eine genaue Analyse des gesamten Genoms dieser Variante zuständig, so Professor Dehail.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion