Coronavirus: Bordeaux entkommt mit positiven Indikatoren der Ausgangssperre

179

Obwohl es sich um eine Großstadt handelt, ist Bordeaux (Gironde) von der am Freitag, den 16. Oktober um Mitternacht eingeführten Ausgangssperre nicht betroffen. Tatsächlich sind hier die Indikatoren nach dem Wiederaufflammen der Epidemie jetzt rückläufig.

Die Stadt Bordeaux (Gironde) ist von der am Freitag, dem 16. Oktober ab Mitternacht eingeführten Ausgangssperre nicht betroffen. Obwohl auch Bordeaux ein starkes Wiederaufflammen der Epidemie erlebt hatte, sind die Indikatoren derzeit eher positiv. Das Tragen von Masken wird von der Bevölkerung von Bordeaux besonders respektiert. Eine Vorsichtsmaßnahme, die zum Teil die derzeitige günstigere Situation angesichts der Epidemie erklären könnte. “Es ist wahr, dass in Bordeaux, wenn man sich umsieht, jeder seine Maske trägt”, sagt ein junger Passant.

Die Einwohner von Bordeaux tragen ihre Masken mit großrer Disziplin.
“Die Menschen spielen das Spiel, sie respektieren es. Das ist gut”, sagt eine Frau. Der Bürgermeister, Pierre Hurmic, ist stolz auf die Ernsthaftigkeit seiner Mitbürger, auch in den Straßen, in denen die Maske nicht obligatorisch ist: “Die Einwohner von Bordeaux tragen die Maske spontan. Das ist ein Zeichen von Bürgersinn, was ich sehr gut finde. Es ist nicht nur eine Frage der Verpflichtung”. Es muss allerdings gesagt werden, dass die Polizei im September das Nichttragen der Maske konsequent mit Strafen belegte.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion