Coronavirus: Das Krankenhaus in Aurillac steht am Rande der Überlastung.

207

In Frankreich befürchten die Krankenhäuser, dass sie der zweiten Welle des Coronavirus nicht mehr gewachsen sein werden. In Aurillac (Cantal) verfügt die einzige Einrichtung des Departements, die für Covid-19-Patienten ausgestattet ist, nur über 15 Betten pro 150.000 Einwohner.

Das Krankenhaus in Aurillac (Cantal) verfügt über eine maximale Kapazität von 15 Reanimationsbetten für Covid-19 Patienten. Innerhalb von 24 Stunden haben vier Ankünfte von Patienten mit schweren Atembeschwerden das Personal weizter unter Druck gesetzt. “Beim nächsten Patienten müssen wir unseren Aufwachraum auf Covid-Wiederbelebung umrüsten”, erklärt Marie-Hélène Hausermann, Leiterin der Intensivabteilung.

Tägliche Krisensitzungen
In dieser ländlichen Gegend, die Anfang des Jahres eher verschont geblieben ist, sind die 15 Covid-Wiederbelebungsbetten im Aurillac-Krankenhaus die einzigen für das gesamte Departement. Im März wurden nur acht Betten benötigt, aber diesmal suchen die Mediziner verzweifelt nach Platz. In diesem Krankenhaus sind Krisenzellen zu einer alltäglichen Einrichtung geworden. Einige Nicht-Covid-Patienten wurden daher in private Kliniken verlegt, doch diese Maßnahme ist nicht ausreichend.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion