Covid-19: An einem einzigen Tag mehr als 20.000 Fälle – neuer Rekord

200

Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus ist in Frankreich zum ersten Mal seit Beginn der Pandemie an einem Tag um mehr als 20.000 angestiegen, wie Daten des Gesundheitsministeriums am Freitag zeigten.

Das Ministerium meldete 20.330 Neuinfektionen, so dass sich die kumulative Gesamtzahl seit Jahresbeginn auf 691.977 beläuft. In den vergangenen zwei Tagen hatte das Ministerium täglich mehr als 18.000 neue bestätigte COVID-19-Fälle gemeldet.

Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion

Die Zahl der durch das Virus verursachten Todesfälle stieg um 109 auf 32.630, die höchste Zahl in einer Woche, aber unter den Höchstständen von etwa 150, die Anfang des Monats beobachtet wurden. Die Zahlen der Todesopfer können ungenau sein, da das Ministerium oft mehrere Tage lang die Daten von Seniorenwohnheimen nachträglich meldet.

Die Zahl der Menschen im Krankenhaus stieg landesweit um weitere 240 auf 7.864, und die Zahl der Menschen auf Intensivstationen – der beste Maßstab für die Fähigkeit eines Gesundheitssystems, mit der Epidemie fertig zu werden – stieg um 21 auf 1.448.

Auf dem Höhepunkt der Krise Anfang April lagen mehr als 7.000 Menschen mit COVID auf der Intensivstation.

Am Donnerstag sagte Frankreichs Gesundheitsministerin, dass Lyon – die drittgrößte Stadt des Landes – und drei weitere Städte in den kommenden Tagen ihre Bars schließen müssen, so wie es Paris und Marseille getan haben, um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!



Tipp der Redaktion