Covid-19: Auf dem Weg zu einem Lockdown in Dünkirchen und dem Department Nord?

154
Patrice Vergriete, Bürgermeister von Dünkirchen: "Wir werden uns einem Lockdown nicht widersetzen."

Werden nach Nizza und den Alpes-Maritimes nun auch Dünkirchen und das Departement Nord unter einen lockdown gestellt? Mit mehr als 900 positiven Fällen pro 100.000 Einwohner hält Dünkirchen die Rekord-Inzidenzrate in Frankreich.

Nach Nizza (Alpes-Maritimes) ist bald auch Dünkirchen (Norden) an der Reihe? Premierminister Jean Castex und der Bürgermeister von Dünkirchen haben sich darauf geeinigt, dass Maßnahmen ergriffen werden müssen, berichtet France 2 am Dienstag, 23. Februar. Die Situation hat sich in den letzten Tagen weiter verschlechtert. Dünkirchen, das bereits stark von der britischen Variante von Covid-19 betroffen war, hat seine Kontaminationszahlen in die Höhe schnellen sehen. Die Inzidenzrate hat 901 Fälle pro 100.000 Einwohner erreicht, verglichen mit 201 in Frankreich, d.h. 4 bis 5 mal mehr.

Außergewöhnliche Maßnahmen auf Wunsch des Bürgermeisters
Die Aussicht auf einen Lockdown ist beunruhigend und spaltet die Bewohner. Ein Passant glaubt, dass es “zumindest die Leute davon abhalten kann, an den Wochenenden in die Stadt zu kommen”. “Ich hingegen bin mit zusätzlichen Maßnahmen nicht einverstanden, denn für die Jugendlichen in Dünkirchen, für die es schon sehr unangenehm ist, ist es jetzt genug”, sagt eine junge Frau. Der Bürgermeister von Dünkirchen ruft seit einer Woche zu außergewöhnlichen Maßnahmen auf.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here