Covid-19: Das Lüften von Räumen wird noch zu oft vernachlässigt, warnen Experten

134
Lüften, lüften, lüften: Wissenschaftler erinnern uns daran, dass es elementar wichtig ist, dass alle Räume regelmässig und gut gelüftet werden.

In einem Leitartikel, der im British Medical Journal veröffentlicht wurde, erinnern uns die Forscher daran, wie wichtig die Lufterneuerung in geschlossenen Räumen ist, um das Risiko einer Ansteckung zu begrenzen.

Belüften, belüften, belüften! Mehr als ein Jahr nach dem Beginn der Covid-19-Pandemie wird dieser Ratschlag, der so einfach wie entscheidend ist, um die Übertragung des Virus zu vermeiden, noch zu selten befolgt, beklagen Experten am Donnerstag, 15. April. “Es ist viel wahrscheinlicher, sich in einem Raum anzustecken, in dem die Fenster nicht geöffnet werden können oder in dem es kein Belüftungssystem gibt”, d.h. keine Lufterneuerung, betonen vier Spezialisten für Viren und Luftzirkulation in einem Editorial des British Medical Journal.

“Die Verbesserung der Belüftung und der Luftqualität, insbesondere in Gesundheitszentren, an Arbeitsplätzen und Schulen, wird dazu beitragen, dass wir alle sicher sind.” Schreiben die Unterzeichner des Editorials im “British Medical Journal”.

“Es ist jetzt klar, dass Sars-CoV-2 hauptsächlich von Mensch zu Mensch durch Einatmen und über eine relativ kurze Distanz übertragen wird”, betonen die Unterzeichner. Im Vergleich dazu wird “die Übertragung von Sars-CoV-2 nach Berührung von Oberflächen als relativ gering angesehen”, heißt es weiter. Der Schwerpunkt sollte daher auf der Belüftung liegen, denn “kleinste Partikel können über Stunden in der Luft bleiben und stellen einen wichtigen Übertragungsweg dar”.

Listen to this article
Listen to
this article
Text to speech by Listencat
Text to speech
by Listencat

Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion