Covid-19: Departements Rhône, Aube und Nièvre vor dem Lockdown

191
Wird Gesundheitsminister Olivier Véran drei weitere Departements in den Lockdown versetzen?

In den Regionen Rhône, Aube und Nièvre nähert sich die Inzidenzrate der Schwelle von 400 pro 100.000 Einwohner. Für diese Departements werden neue gesundheitliche Einschränkungen erwartet.

Nach den 16 Departements, die bereits von einem Lockdown betroffen sind, stehen nun die Departements Aube, Rhone und Nièvre auf unter verstärkter Überwachung, insbesondere wegen ihrer Inzidenzraten, die sich im roten Bereich befinden. Der Regierungssprecher Gabriel Attal verkündete am Mittwoch, den 24. März, dass man “handeln” müsse, weil die Epidemielage “schlecht” sei.

Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion

Das Krankenhaus von Nevers “in Krisensituation”
Für die Einwohner von Nevers (Nièvre) wäre ein Lockdown keine Überraschung. Die Inzidenzrate hat sich innerhalb von 15 Tagen verdoppelt: mehr als 320 Fälle pro 100.000 Einwohner. Die Situation im Krankenhaus ist besonders besorgniserregend. Die Covid-Patienten, die immer zahlreicher werden, belegen bereits alle verfügbaren Intensivbetten. “Wir haben eine 100-prozentige Belegungsrate. Wir befinden uns in einer Krisensituation, die uns zwingt, Patienten zu verlegen”, erklärt Dr. Hama Djerad, Leiter der Abteilung für Innere Medizin im Krankenhaus der Stadt. “Wir werden die derzeitige Strategie so lange wie möglich beibehalten. Die dritte Welle zwingt uns zu territorialen Maßnahmen. Aber wir könnten dazu gebracht werden, noch härtere Maßnahmen zu verhängen”, sagte Jean Castex am Mittwoch vor den Senatoren.

Listen to this article
Listen to
this article
Text to speech by Listencat
Text to speech
by Listencat

Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!



Tipp der Redaktion