Covid-19: “Der Rückgang hat begonnen”, sagt Olivier Véran

327

In Frankreich verbessert sich die Situation allmählich: 30.000 neue Fälle von Covid-19 am Montag, 19. April, im Vergleich zu 40.000 in der letzten Woche. Doch Olivier Véran bleibt in einem Interview mit dem “Télégramme” zurückhaltend.

Ist die Epidemie in Frankreich rückläufig? Es gibt täglich weniger neue Fälle von Coronavirus, versichert Olivier Véran in Le Télégramme: mehr als 39.000 Fälle am 12. April gegenüber etwas über 29.000 Fällen am Montag, dem 19. April. Die Inzidenzrate ist auf durchschnittlich 345 Fälle pro 100.000 Einwohner gesunken, in einer Woche waren es noch 410. Aber “der Rückgang bleibt fragil”, sagte der Gesundheitsminister. Die Infektionen bleiben auf einem hohen Niveau und die Anzahl der Tests ist gesunken.

Rekordzahl von Krankenhausaufenthalten
An der Krankenhaus-Front sieht der Minister das Land “ziemlich nahe an der 31.000er-Marke”, obwohl sich die Situation “seit ein paar Tagen stabilisiert hat”. Die Anspannung der Intensivstationen nimmt aber nicht ab. Die Zahl der hier aufgenommenen Personen ist auf 5.970 angestiegen.

Listen to this article
Listen to
this article
Text to speech by Listencat
Text to speech
by Listencat

Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion