Covid-19: Die Ankündigungen von Jean Castex

505

In Begleitung von Jean-Michel Blanquer, Gérald Darmanin und Olivier Véran wird der Premierminister am Donnerstag um 18.00 Uhr einen neuen Lagebericht geben, der vor allem die Reisebeschränkungen, die Impfkampagne und das Gesundheitsprotokoll vor Beginn des Schuljahres betrifft.

Jean Castex beginnt die Pressekonferenz mit diesen Ausführungen:

“Die Situation verbessert sich und liegt jetzt bei etwa 30.000 Infektionen. (…) Der Höhepunkt der dritten Welle scheint hinter uns zu liegen.”

“Das Ansteckungsniveau nimmt ab, ist aber immer noch sehr hoch. (…) Wir müssen einen klaren Kopf bewahren und unsere Bemühungen fortsetzen.”

“Wir haben fast 7.600 stationäre Patienten auf der Intensivstation, von denen fast 6.000 von Covid-19 betroffen sind. Dies stellt eine sehr große Belastung für alle unsere medizinischen Betreuer dar.”

“Die neuesten Zahlen scheinen positive Anzeichen zu zeigen. Die Zahl der Patienten, die auf die Intensivstation eingeliefert werden, hat in den letzten Tagen ein Plateau erreicht (…) Wir können den Beginn eines Sinkens dieser Zahl in einigen Tagen erwarten.”

“Ab diesem Montag, 26. April, kehren alle Vorschul- und Grundschüler und ihre Lehrer in ihre Klassenzimmer zurück.”

“Ab morgen wird ein verstärktes Kontrollsystem für Menschen, die aus Brasilien, Argentinien, Chile, Südafrika und Indien einreisen, eingeführt”, kündigt der Premierminister an.

Der Premierminister kündigt nun weitere Selbsttests in Schulen an. “Ab nächster Woche wird es mehr Speicheltests für Grundschulen geben: “Ende März haben wir 250.000 pro Woche durchgeführt; nach den Ferien werden wir 400.000 pro Woche anbieten“.

“Wir sind auf dem besten Weg, unser Ziel zu erreichen, dass bis Mitte Mai 20 Millionen Menschen eine erste Injektion erhalten haben und bis Mitte Juni 30 Millionen.”

Der Premierminister kündigt an, dass die erste Phase der Lockerungen “etwa Mitte Mai” stattfindet, aber “angesichts des immer noch fragilen Gesundheitskontextes, den wir erleben, werden wir es so organisieren müssen, dass es in Etappen geschieht, in einer notwendigerweise vorsichtigen und progressiven Weise.”

Die Reisebeschränkungen werden gelockert. Das Verbot, sich mehr als 10 km vom Wohnort zu entfernen, wird ab dem 3. Mai aufgehoben, bestätigt der Premierminister.

Kein genauer Zeitplan für die Öffnung. Geschäfte, bestimmte kulturelle und sportliche Aktivitäten und Aussengastronomie könnten “etwa Mitte Mai” wieder öffnen, abhängig von der Entwicklung der Gesundheitssituation und unter bestimmten “Bedingungen”, die “regional festgelegt” werden könnten, sagt der Premierminister.

“Die Anstrengungen, die wir unternommen haben, werden ihre Wirkung zeigen, vorausgesetzt wir bleiben wachsam und mobilisiert und geben nicht zu früh auf”, warnt Jean Castex.

“Ich ziehe den Hut vor Ihrem Durchhaltevermögen und der Einhaltung der Regeln durch die große Mehrheit von Ihnen. Ich denke an all diejenigen, die an Covid-19 gestorben sind, und an ihre Angehörigen, aber ich weiß, dass wir mit dem massiven Rollout der Impfung einen echten Grund zur Hoffnung haben.”

Olivier Véran spricht jetzt: “Mit unserem Screening-System können wir zwischen 2 und 4 Millionen Tests pro Woche durchführen”, sagt der Gesundheitsminister.

“Arbeitnehmer, die Kontakt zu ungeimpften gefährdeten Personen haben, können diese Selbsttests von der Krankenkasse in einer Menge von 10 Selbsttests pro Monat bekommen.”

“200.000 Selbsttests wurden in die Überseegebiete geschickt, um dort unsere Screening-Möglichkeiten zu stärken.”

Olivier Véran spricht über den Impfstoff von AstraZeneca. “In weniger als 10% der Fälle kann man Fieber haben. In sehr seltenen Fällen kann es zu Thrombosen kommen, die aber sehr selten sind. Es sind etwa fünf Fälle pro eine Million Geimpfte.”

“Wenn es noch keine Impfplätze für alle relevanten Zielgruppen gibt, wird es sie geben. Wir tun alles, was wir können, um allen die Möglichkeit zu verschaffen und Termine zu bekommen.”

“Der Janssen-Impfstoff ist nun verfügbar. Er ist vorerst für alle Franzosen ab 55 Jahren reserviert, ohne Bedingung. Er wird ab diesem Samstag angeboten.”

“Es ist zur Zeit nicht geplant, Kinder zu impfen.”

Jean-Michel Blanquer, der Minister für Nationale Bildung, übernimmt nun das Rednerpult: “Ich möchte mich bei den Eltern der Schüler bedanken, denn in dieser Zeit braucht es viel Sinn für Anpassung.”

“Nächste Woche wird der Unterricht für die Schüler Grundschulen wieder aufgenommen.”

“Die Webseite ‘Meine Klasse zu Hause’ ist nach den aufgetretenen Problemen stark ausgebaut worden”, sagt der Bildungsminister.

“Wir führen ein strenges Hygienekonzept durch. Wir werden eine Klasse schließen, sobald ein Fall von Ansteckung vorliegt.”

“Wir fördern die Anschaffung von Luftreinigern. Wir fördern auch den Unterricht im Freien. Die Saison erlaubt es.”

“Das ‘Test, Alert, Protect’-System wird stark ausgebaut. Es wird bis zu 600.000 Speicheltests für Grundschulen geben.”

“Jeder Mitarbeiter, der in Institutionen und Schulen arbeitet, erhält zwei kostenlose Selbsttests. Das sind dann 50 Millionen verteilte Selbsttests.”

“Die 4. und 3. Klassen werden ab dem 3. Mai den Unterricht in den 15 am stärksten von der Epidemie betroffenen Departements in halber Klassenstärke wieder aufnehmen”, kündigte Jean-Michel Blanquer an.

“Wir behalten die große mündliche Prüfung für die Abiturienten bei, die im Juni stattfinden wird.”

“Die für Mai geplanten BTS-Tests werden stattfinden. Es wird Anfang Juli eine Nachholmöglichkeit geben.”

Gérald Darmanin nimmt nun den Platz am Rednerpult ein: “Seit Anfang Januar können nur noch europäische Staatsangehörige und solche, die einen zwingenden Grund und einen weniger als 72 Stunden alten PCR-Test nachweisen können, nach Frankreich einreisen”, erinnert der Innenminister.

“Ab Samstag werden wir eine Sanitätsschleuse für Staatsangehörige aus Brasilien, Chile, Südafrika und Indien einrichten”, sagt Gérald Darmanin. Diese Staatsangehörigen werden sich einer “obligatorischen zehntägigen Quarantäne” unterziehen müssen.

Listen to this article
Listen to
this article
Text to speech by Listencat
Text to speech
by Listencat

Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion