Covid-19: Die Epidemie fordert in Frankreich innerhalb von 24 Stunden 68 Todesopfer und die Impfung gerät wieder ins Stocken

195

Covid-19-bedingte Krankenhausaufenthalte und Einweisungen in die Intensivstation nehmen weiter zu. Gleichzeitig verlangsamt sich die Impfung gegen Covid-19 seit Anfang August wieder. 55,9% der über 12-Jährigen Bewohner Frankreichs haben eine vollständige Impfung.

Die vierte Welle von Covid-19, von Delta angetrieben, gewinnt in Frankreich immer mehr an Fahrt. Am Dienstag, dem 10. August, rieten die Vereinigten Staaten von Reisen nach Frankreich ab, das auf die höchste Risikostufe gesetzt wurde. Die Gesundheitsbehörden verzeichnen jeden Tag durchschnittlich mehr als 22.980 neue Fälle von Covid-19. An einem einzigen Tag verzeichneten die Behörden 28.576 neue Covid-19-Ansteckungen auf dem Staatsgebiet.

Nach den jüngsten Zahlen von Santé Publique France steigt auch die Inzidenzrate weiter an: Zwischen dem 1. und 7. August wurden in Frankreich durchschnittlich 234,7 neue Covid-19-Fälle pro 100 000 Einwohner registriert. Die Inzidenzraten sind in den Departements rund um das Mittelmeer besonders hoch.

68 Todesfälle in 24 Stunden
Dieser Anstieg der Infektionen wirkt sich auf die Zahl der Krankenhauseinweisungen aus, die im ganzen Land zunimmt. Derzeit befinden sich 9.153 Menschen aufgrund einer Covid-19-Erkrankung im Krankenhaus: Das sind 13 Patienten mehr innerhalb von 24 Stunden. Dies sind Zahlen, die seit Ende Juni nicht mehr gesehen wurden. In der vergangenen Woche wurden landesweit durchschnittlich 729 neue Patienten in die Krankenhäuser eingeliefert.

Das Gleiche gilt für die Intensivstationen, wo in den letzten 24 Stunden 211 neue Patienten aufgenommen wurden. Insgesamt befinden sich derzeit 1.712 Patienten auf einer Intensivstation (45 Patienten mehr an einem Tag). In den letzten 24 Stunden sind in Frankreich insgesamt 68 Menschen an Covid-19 gestorben.

55,9% der Franzosen vollständig geimpft
Auf einer Reise in die Alpes-Maritimes verteidigte Gabriel Attal, der Sprecher der Regierung, die Impfung, die nach seinen Worten “der einzige Schutz” gegen das Virus ist: Bei dieser vierten Welle “sehen wir nicht den Beginn einer Entspannung, vielmehr sehen wir den Beginn der Auswirkungen in den Krankenhäusern”, sagte der Regierungssprecher.

Seit Anfang August hat die Covi-19-Impfung jedoch wieder an Schwung verloren. Die Zahl der in sieben Tagen verabreichten Injektionen ist zwischen Ende Juli und Anfang August um fast 22% zurückgegangen. Gegenwärtig sind 55,9% der Menschen über 12 Jahren vollständig geimpft. 66,9% haben mindestens eine Impfstoffdosis erhalten.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion