Covid-19-Epidemie: Der Rückgang der Krankenhauseinweisungen in Frankreich hält an

117
Covid-19-Statistik
Die Zahl der Ansteckungen steigt in Frankreich weiter stark an, die Auslastung der Krankenhäuser und die Zahl der Patienten in Intensivstationen hat auch in den letzten 24 Stunden wieder deutlich zugenommen. Die Zahl von 5.700 Patienten auf den Intensivstationen wurde überschritten.

Krankenhausaufenthalte im Zusammenhang mit einer Covid-19-Kontamination sind derzeit in Frankreich weiter rückläufig: Das Land ist wieder auf dem Stand von Mitte Januar. Die Zahl der Patienten, die auf eine Intensivstation behandelt werden, steigt jedoch.

Das ist eine gute Nachricht: In Frankreich gehen die Krankenhausaufenthalte im Zusammenhang mit Covid-19 weiter zurück. Am Freitag, dem 26. Februar, werden in Frankreich etwa 25.130 Menschen nach einer Ansteckung mit dem Virus in einem Krankenhaus behandelt. Die Auslastung der Krankenhäuser des Landes ist ähnlich hoch wie am 17. Januar: 25.235 Patienten waren damals nach einer Ansteckung im Krankenhaus.
Insgesamt befinden sich derzeit 187 Personen weniger als am Donnerstag in einem französischen Krankenhaus. Die Gesundheitsbehörden haben innerhalb von 24 Stunden 1.634 neue Krankenhauseinweisungen in Zusammenhang mit Covid-19 gezählt.

Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion

Die schwersten Fälle von Covid-19 haben allerdings seit mehr als einem Monat stetig zugenommen. In Frankreich befinden sich am Freitagabend 3.445 Menschen nach einer Covid-19-Kontamination auf einer Intensivstation (15 Patienten mehr als am Donnerstag). 303 Menschen wurden in Frankreich innerhalb von 24 Stunden neu auf eine Intensivstation eingeliefert.

Darüber hinaus sind in Frankreich seit Donnerstagabend wieder 286 Menschen an den Folgen von Covid-19 gestorben, womit sich die Gesamtzahl der Todesopfer im Land seit Beginn der Epidemie auf 85.868 erhöht hat.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!



Tipp der Redaktion