Covid-19: Selbsttests, Isolierung, Rückverfolgung, Olivier Véran stellt seine neue Strategie vor

238

In einem Interview mit dem Journal Du Dimanche hat Gesundheitsminister Olivier Véran seine Covid-19-Strategie für diesen Sommer skizziert. Er versprach unter anderem eine massenhafte Verfügbarkeit von Selbsttests für eine kostenlose Verteilung an Urlaubsorten und erläuterte die Strategie zum Aufspüren positiver Fälle von Covid-19.

“Mit 2.000 bis 3.000 Fällen pro Tag ist es nicht mehr das Virus, das uns verfolgt, sondern sind wir es, die das Virus verfolgen”, sagte Olivier Véran heute im Journal Du Dimanche (JDD). Der Gesundheitsminister hat in der Sonntagszeitung die Entwicklung der “Test-Trace-Isolate”-Strategie in den kommenden Wochen detailliert beschrieben.

Selbsttests überall verfügbar, und zwar kostenlos
Der Gesundheitsminister will zunächst das Screening beschleunigen. So werden Selbsttests ab diesem Sommer landesweit kostenlos verteilt. Der Minister möchte das kollektive Covid-19-Screening durch Selbsttests vervielfachen: “Es geht nicht darum, PCR-Tests oder antigene Tests zu ersetzen, sondern eine zusätzliche Masche in unserem Netz zu knüpfen.”

Fast zwei Millionen Kits werden kostenlos an Stränden, in Hotels, auf Campingplätzen und in Sporthallen verteilt, und etwa 5 Millionen werden an Freizeitzentren und Camps übergeben. Etwa 500.000 werden an Präfekturen für die am stärksten gefährdeten Personen geliefert, während andere an bestimmte Arbeitgeber im öffentlichen und privaten Sektor gehen werden. Auch die Schüler sollen vor dem Ende des Schuljahres noch einen Vorrat an Selbsttest bekommen.

Eine neue Art der Kontaktverfolgung
Olivier Véran kündigte die Einführung einer Kontaktverfolgung “nach japanischem Vorbild” an, die seiner Meinung nach “viel effektiver” sein wird. Bisher bestand die Rückverfolgungsmethode darin, Covid-19-positive Patienten zu fragen, mit wem sie in den letzten 48 Stunden (bei symptomatischen Personen) bzw. in den letzten 7 Tagen (bei asymptomatischen Personen) in Kontakt waren. Diese Frist wird nun auf 10 Tage verlängert.

Ab Anfang Juli soll systematisch eine gründliche Untersuchung durchgeführt werden, um herauszufinden, wer sich unter welchen Umständen infiziert hat.

Die Isolationsmaßnahmen für Personen, die positiv getestet wurden, werden verstärkt, insbesondere für Personen, die sich mit der Delta-Variante angesteckt haben. “Wenn eine mit der ‘indischen’ Variante infizierte Person sich weigert, auf die Teams der Krankenkasse zu reagieren oder die Anweisungen zur Quarantäne zu respektieren, werden die Präfekturen alarmiert”, die zwangsweise “Maßnahmen zur Isolierung ergreifen können”, warnt Olivier Véran. Die Behörden wollen damit das Fortschreiten der sehr sehr ansteckenden Delta-Variante in Frankreich verlangsamen und ein Szenario wie in Großbritannien vermeiden, wo sie inzwischen für 9 von 10 Ansteckungen verantwortlich ist.

Um diejenigen zu helfen, die Schwierigkeiten haben, in Quarantäne zu bleiben, sollen territoriale Zellen der Unterstützung in ganz Frankreich aktiviert werden, sogar in den Ferienorten.

Covid-Referenten in den Urlaubsorten
“Wir werden uns auf Covid-Referenten stützen, die geschult sind, die Bevölkerung zu begleiten […] auf Ferienplätzen, auf Campingplätzen, in Ferienlagern”, kündigt Olivier Véran an. Es sollen etwa 2000 “Covid-Referenten” werden, die zur Unterstützung der Krankenkasse Tests durchführen, Hilfe bei der Isolierung leisten oder auch Gesundheitsbefragungen durchführen können.

Geruchsscreening im Test
“In den nächsten Tagen” werden laut JDD zwei Geruchsscreening-Versuche mit Spürhunden durchgeführt, einer in einem Hafen und der andere an einem Flughafen. “Dank der vielversprechenden Ergebnisse der Forschungsteams haben wir jetzt den Beweis, dass dies tatsächlich funktioniert”, sagte der Minister. “Ein breiterer Einsatz wird im Laufe des Sommers erfolgen, wenn sich die Ergebnisse dieser Tests als schlüssig erweisen”, so Olivier Véran.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion