Covid-19: Sind erste Auswirkungen der Impfung in Frankreich zu spüren?

392
Sind tatsächlich erste Auswirkungen der Impfkampagne in Frankreich spürbar?

Die Inzidenzraten, Krankenhauseinweisungen und Todesfälle bei älteren Menschen sind seit einigen Wochen rückläufig. Dieser Effekt könnte durch die Entscheidung der Behörden erklärt werden, vorrangig Personen über 80 Jahre zu impfen, was sich jedoch im Laufe der Zeit erst noch bestätigen muss.

Die Kurven fallen endlich… bei die älteren Menschen. Dies ist eine gute Nachricht, aber sie sollte mit Vorsicht genossen werden. Seit Anfang Februar begannen mehrere Indikatoren der Epidemie von Covid-19 unter den mehr als 80-Jährigen zu sinken. Die Auswirkung der Impfkampagne? Wahrscheinlich, urteilen vorsichtig die Experten.

Bei den Älteren ist die Impfkampagne, die am 27. Dezember 2020 gestartet wurde, schnell vorangekommen. Nach Angaben von Santé Publique France haben bis zum 9. März 1,46 Millionen Menschen über 80 Jahren eine erste Dosis erhalten, das sind 35,2% dieser Altersgruppe. Und 852.000 von ihnen waren bereits vollständig geimpft, d.h. 20,5%. In den Alters- und Pflegeheimen ist die große Mehrheit der Bewohner geimpft. Bis zum 9. März hatten 541.000 Einwohner eine erste Injektion erhalten, das sind 86,4% von ihnen. Und 406.000 hatten die zweite Injektion erhalten, das entspricht 64,8%.

Seit Anfang Februar ist die Inzidenzrate bei den über 80-Jährigen ununterbrochen rückläufig. Lag sie am 31. Januar noch bei 328 pro 100.000, so ist sie heute auf 160 gesunken. Gleichzeitig ist die Inzidenzrate allgemein in Frankreich gestiegen und stagniert nun bei über 200 pro 100.000 Einwohner.

Daniel Levy-Bruhl, Epidemiologe bei Santé publique France, bestätigt: “Wir haben diese Veränderungen vor allem in den letzten Wochen beobachtet: einen moderaten Anstieg der Gesamtinzidenz in Frankreich und im Gegenteil dazu einen gegenläufigen Trend bei den über 80-Jährigen.”

Im Krankenhaus lässt sich ein ähnliches Phänomen verfolgen, das etwa in der zweiten Februarwoche begann: Die Zahl der über 80-Jährigen, die wegen Covid-19 ins Krankenhaus eingeliefert werden, nimmt ab, während die der Patienten unter 80 Jahren stagniert oder sogar zunimmt. Während die beiden Kurven seit Beginn der Gesundheitskrise nahezu dem gleichen Muster folgten, trennen sie sich nun erstmals.

Seit einigen Wochen zeigen auch die Mortalitätsdaten der Pflegeheime und die Daten der im Krankenhaus verstorbenen Pflegeheimbewohner erste Anzeichen für einen möglicherweise starken Rückgang. Während es früher durchschnittlich 120 bis 150 Todesfälle in Pflegeheimen pro Tag gab, sank diese Zahl in der Woche vom 8. März auf 57. Aber man muss wohl noch ein paar Wochen abwarten, um zu sehen, ob diese wöchentlich aktualisierten Daten weiter sinken.

Lassen sich diese Beobachtungen zur Epidemie durch den Fortschritt der Impfkampagne erklären? “Wir haben noch keinen formalen Beweis, dass es die Wirkung der Impfung ist”, sagt Daniel Levy-Bruhl von Santé publique France. Der Rückgang der Inzidenzrate bei den über 80-Jährigen begann aber zu einem Zeitpunkt, an dem die Impfung an Fahrt gewann: Anfang Februar hatten fast 700.000 Menschen über 80, also knapp 20% dieser Altersgruppe, die erste Injektion erhalten. Mit dem Ansteigen der Impfungen begann die Inzidenzrate zu fallen.

“Wir beobachten diese Korrelation, ohne bisher eine Kausalität beweisen zu können”, stellt der Epidemiologe fest. Der Experte zeigt auch andere Hypothesen auf, die diese Rückgänge bei den Älteren erklären könnten. Zum Beispiel eine Virusvariante, die weniger ältere Menschen betrifft, oder strengere Schutzmaßnahmen, die von diesen Bevölkerungsgruppen beachtet werden.

Nur wissenschaftliche Studien, die in Frankreich durchgeführt werden, um die Entwicklung der Epidemie innerhalb von Gruppen, geimpft oder nicht, zu vergleichen, würden es erlauben, diesen Zusammenhang zu beweisen. Genau solch eine Studie hat das israelische Gesundheitsministerium am 11. März veröffentlicht: Sie zeigte, dass der Impfstoff von Pfizer-BioNTech zu 97% wirksam gegen symptomatische Fälle und schwere Formen von Covid-19 ist. “Die Ergebnisse stellen den bisher umfassendsten konkreten Beweis für die Wirksamkeit eines Impfstoffs gegen Covid-19 dar”, heißt es in der Erklärung.

Die französischen Experten waren beruhigt. “Alle ausländischen Studien weisen in die gleiche Richtung. Es gibt keinen Grund, nicht anzunehmen, dass diese Entwicklung der Epidemie bei älteren Personen nicht auf die Impfung zurückzuführen ist”, räumt Daniel Levy-Bruhl ein.

Listen to this article
Listen to
this article
Text to speech by Listencat
Text to speech
by Listencat

Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion