Covid-19: USA raten von Reisen nach Frankreich ab

169

Die US-Behörden haben ihren Bürgern am Montag von Reisen nach Frankreich abgeraten, da die Zahl der Covid-19-Fälle hier stark gestiegen ist.

Das US-Außenministerium riet Amerikanern am Montag, 9. August, von Reisen nach Frankreich ab, da die Gesundheitslage “auf ein sehr hohes Niveau von Covid-19 im Land hinweist”.

Auf der Grundlage einer Warnung des Zentrums für Krankheitskontrolle und -prävention (CDC) gaben die Behörden für Frankreich eine Empfehlung der Stufe 4: “Nicht reisen” heraus.

Die wichtigste US-Gesundheitsbehörde riet von Reisen nach Frankreich ab und forderte alle Reisenden auf, “sich vor einer Reise vollständig impfen zu lassen”.

Die Durchschnittszahl der täglichen Infektionen ist in Frankreich wieder auf etwa 20.000 gestiegen, aber die Zahl der Todesfälle ist im Vergleich zu früheren Spitzenzeiten der Pandemie geringer.

Nach Angaben von Santé publique France haben inzwischen 44.980.791 Personen mindestens eine Impfung erhalten (66,7% der Gesamtbevölkerung), und 37.514.388 Personen haben eine vollständige Impfung erhalten (55,6% der Gesamtbevölkerung).


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion