Der Ring von Jeanne d’Arc zum ersten Mal seit über 60 Jahren in Rouen ausgestellt

155

Vom 24. bis 31. Oktober wird der der Jeanne d’Arc zugeschriebene Ring, der vom Park Puy du Fou in Großbritannien erworben wurde, zum ersten Mal seit 1956 in Rouen ausgestellt.

Eine Woche lang, vom 24. bis 31. Oktober, verlässt der Ring, der von Historikern als Eigentum von Jeanne d’Arc identifiziert wurde, den von Philippe de Villiers gegründeten Park, um in der Kirche Sainte Jeanne d’Arc in Rouen ausgestellt zu werden. Das Juwel wurde 2016 bei einer Auktion in Großbritannien vom Parc du Puy du Fou erworben und wird dort zusammen mit dem Kreuz, das der Jungfrau von Orléans auf ihrem Scheiterhaufen geschenkt wurde, sowie mit einem am 28. März 1430 von ihr handschriftlich unterzeichneten Brief zu sehen sein.

Dieses Ereignis wurde in einem Kommuniqué der Pfarrei Rouen-centre angekündigt. Seit 1956 hat es in der Stadt, in der sie einst zum Tode verurteilt und lebendig verbrannt wurde, keine solche Ausstellung mehr gegeben. Auf diese Weise wird der hundert Jahre ihrer Heiligsprechung gedacht, die 1920, fast fünf Jahrhunderte nach ihrem Tod, stattfand.

Nach Angaben der Organisatoren wird die Präsentation des Ringes von geistlichen Veranstaltungen begleitet, die von der Pfarrei geplant sind, aber auch von kulturellen Aktivitäten wie Konzerten und Konferenzen. Mittelalterlichen Quellen zufolge hätte Jeanne d’Arc während der verschiedenen Militärkampagnen, die sie für König Karl VII. führte, bis zu ihrem Tod im Jahr 1431 drei Ringe besessen. Die beiden anderen sind inzwischen verschwunden. Der in Rouen ausgestellt Ring, ist eines der wenigen Objekte, das aus ihrem Besitz stammt. Das Schmuckstück entspricht vollkommen der Beschreibung eines Ringes, den ihre Eltern der zukünftigen Heiligen geschenkt haben.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion