Die Franzosen sind gegen den Impfpass

186
Laut einer aktuellen Umfrage lehnt eine Mehrheit der Franzosen die Einführung eines Impfpasses ab.

Die vom Wirtschafts-, Sozial- und Umweltrat (CESE) durchgeführte Umfrage zum Impfpass zeigt eine starke Ablehnung der Franzosen für dieses Vorhaben.

Vom 17. Februar bis zum 7. März führte der Wirtschafts-, Sozial- und Umweltrat (Cese) eine Umfrgae unter den Franzosen zum Impfpass durchund fragte: “ Was halten Sie von der Einführung eines Impfpasses in Frankreich, insbesondere für den Zugang zu Orten, die derzeit geschlossen sind (Restaurants, Kinos, Stadien, Museen…)?” 110.507 Menschen haben an dieser umfrage teilgenommen, und das Ergebnis ist eindeutig: Die Mehrheit lehnte einen solchen Impfpass ab.

Sehr starke Opposition
67,1% der Personen gaben an, dass sie der Idee eines Impfpasses sehr ablehnend gegenüberstehen, 5,6% ablehnend, 20,2% sehr positiv und 5,1% positiv. 2% waren unentschieden. Teilnehmer, die sich für einen Impfpass aussprachen, sahen vor allem die Möglichkeit, geschlossene Orte wieder zu öffnen, wieder zu reisen und insgesamt Freiheiten wiederzuerlangen. Umgekehrt wiesen Teilnehmer, die sich gegen den Impfpass aussprachen, vor allem auf die Verletzung des Datenschutzes, die Unsicherheit bezüglich der Wirksamkeit und Sicherheit von Impfstoffen und eine mögliche Diskriminierung für Menschen hin, die sich nicht impfen lassen wollen.

Die Ergebnisse dieser Umfrage werden zu einem Zeitpunkt veröffentlicht, an dem die Europäische Kommission ihr Projekt für ein digitales “grünes Zertifikat” vorgestellt hat; der Begriff “Pass” wird von der EU-Kommission vermieden.

Listen to this article
Listen to
this article
Text to speech by Listencat
Text to speech
by Listencat

Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion