Frankreich gibt fünf Millionen 30-Minuten Covid-19-Tests frei

440

Fünf Millionen Antigen-Schnelltests vom Typ Covid-19, die innerhalb von Minuten Ergebnisse liefern, sollen in Frankreich ab Oktober zur Verfügung gestellt werden. 

Die Tests verwenden einen Nasenabstrich zum Nachweis von Virusproteinen und können innerhalb von 30 Minuten Ergebnisse liefern.

In einer Erklärung hat sich die nationale Gesundheitsbehörde la Haute Autorité de Santé (HAS) dafür ausgesprochen, dass die Tests an Personen durchgeführt werden, die bereits Symptome von Covid-19 aufweisen.

In der Erklärung, die am 25. September veröffentlicht wurde, heißt es, dass sich die HAS “für ihren Einsatz und ihre Erstattung durch die Sozialversicherung als Diagnostikum für symptomatische Patienten” ausspricht.

Regierungssprecher Gabriel Attal sagte gegenüber France Inter, dass in Frankreich “ab Oktober” fünf Millionen der Tests zur Verfügung stehen würden. Ein genaues Datum ist von der Regierung oder den Gesundheitsbehörden noch nicht bestätigt worden.

Schnelltests sollen das französische Gesundheitssystem entlasten
In Frankreich werden derzeit jede Woche 1,3 Millionen Covid-19-Tests durchgeführt. Es gab jedoch Kritik wegen der langen Wartezeiten auf Testergebnisse, wobei einige Menschen bis zu 12 Tage nach einem Test warten, um herauszufinden, ob sie mit dem Virus infiziert sind. Man hofft nun, dass Antigen-Schnelltests zur Beschleunigung des Testverfahrens in Frankreich beitragen und als erste Screening-Maßnahme eingesetzt werden können. Die HAS sagt: “Diese Tests können in medizinischen Labors, aber auch in Apotheken, Arztpraxen usw. durchgeführt werden“.

Antigen-Schnelltests sind weniger empfindlich als andere derzeit in Frankreich angewandte Testmethoden, was einer der Hauptgründe dafür ist, dass ihre Anwendung nur bei symptomatischen Patienten empfohlen wird. Die HAS schreibt jedoch: “Der Empfindlichkeitsverlust kann durch ihre Auswirkungen auf die Wartezeiten – die Ergebnisse werden am Tag der Testung mitgeteilt – und damit auf die Zirkulation des Virus in der Bevölkerung kompensiert werden”.

Das HAS hat auch Mindestsensitivitätsniveaus für Tests festgelegt, die in Frankreich verwendet werden sollen. Es sagte, dass die Tests eine Sensitivitätsrate von 80% oder höher aufweisen müssen, um die Möglichkeit falsch negativer Ergebnisse zu reduzieren; und eine klinische Spezifizitätsrate von 99%, um sicherzustellen, dass es sich bei dem nachgewiesenen Virus um Covid-19 handelt. Dies steht im Einklang mit den Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation.

Die HAS sagt, dass Antigen-Schnelltests innerhalb von sieben Tagen nach Auftreten der ersten Covid-Symptome durchgeführt werden sollten.

Tests nicht für Menschen ohne Symptome – noch nicht
Die HAS hat den Einsatz von Antigen-Schnelltests für Personen ohne Symptome, einschließlich Personen, die ins Ausland reisen, oder für die kollektive Kontaktverfolgung in Schulgruppen, Unternehmen oder in Altenheimen nicht genehmigt.

Es werden noch Studien durchgeführt, um zu beurteilen, ob Antigen-Schnelltests eine wirksame Testmethode für diese Gruppen sind.

Es wird erwartet, dass die HAS nächste Woche eine Stellungnahme dazu abgeben wird, ob Antigen-Schnelltests auch für Menschen ohne Symptome zur Verfügung gestellt werden könnten.

In der Zwischenzeit werden PCR- und Bluttests für Menschen mit und ohne Symptome in Frankreich weiterhin zur Verfügung stehen – auch neue PCR-Tests, die Rachenabstriche anstelle von Nasenabstrichen verwenden, sind ab sofort verfügbar.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion