General Lecointre, Stabschef der Streitkräfte, verlässt seinen Posten

120

Er wird an der Spitze der französischen Armee von dem derzeitigen Stabschef General Burkhard abgelöst.

Wechsel an der Spitze der Streitkräfte. Nach vier Jahren in dieser Position verlässt General Lecointre, 59 Jahre alt, seine Funktionen, wie am Sonntag, dem 13. Juni, bekannt gegeben wurde. Er wird durch den derzeitigen Stabschef der Armee de Terre, General Thierry Burkhard, ersetzt.

“General François Lecointre hat vor einigen Monaten dem Präsidenten der Republik seinen Antrag auf Ausscheiden aus dem aktiven Dienst nach dem 14. Juli 2021 vorgelegt. Der Präsident der Republik würdigt in ihm einen großen Soldaten, militärischen Führer und Diener des Staates”, so der Elysée. Auf Einladung von RTL-LCI-Le Figaro bestätigte der Offizier am Sonntag, dass er in den Ruhestand geht.

Der Dank des Präsidenten
General Lecointre hatte im Juli 2017 die Nachfolge von Pierre de Villiers angetreten, der vor dem Hintergrund von abrupten Haushaltskürzungen und Reformen zurückgetreten war. Emmanuel Macron “dankt General Lecointre besonders für seine unermüdliche Arbeit an seiner Seite bei der Leitung der militärischen Operationen während vier Jahren und sendet ihm seine herzlichsten Wünsche für die Zukunft”, fügte der Elysée hinzu.

Dieser Abgang kommt zu einem Zeitpunkt, an dem der Staatschef gerade nach mehr als acht Jahren massiven Engagements eine Reduzierung der französischen Militärpräsenz in der Sahelzone angekündigt hat, die durch das Ende der Operation Barkhane, die Schließung von Stützpunkten und eine Neuorganisation des antidschihadistischen Kampfes rund um eine “internationale Allianz” gekennzeichnet ist.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion