Jean-Paul Belmondo: eine letzte Ehrung im Invalidendom

355

Seit dem Tod des berühmten französischen Schauspielers Jean-Paul Belmondo am Montag, dem 6. September, häufen sich die Ehrungen. Am Donnerstagnachmittag können im Invalidendom neben den offiziellen Gästen 1.000 Personen an einer nationalen Trauerfeier teilnehmen.

Die Menschenmenge, die sich am Donnerstag, 9. September schon bei Tagesanbruch vor dem Invalidendom in Paris versammelt hat, ist ein weiterer Beweis dafür, dass der Tod von Jean-Paul Belmondo einen großen Teil der französischen Bevölkerung erschüttert hat. Menschen aller Altersgruppen und aus ganz Frankreich haben sich seit Sonnenaufgang vor dem Invalidendom eingefunden, obwohl die Zeremonie erst am späten Nachmittag beginnt. 1.000 Menschen werden der Zeremonie beiwohnen können, und für viele kommt es nicht in Frage, ihren Platz in der Warteschlange zu verlassen. “Ich habe oft versucht, ihn zu treffen, aber leider ist es mir nie gelungen. Diese letzte Gelegenheit, ihn zu sehen, hätte ich mir nicht entgehen lassen können”, sagte ein Fan der französischen Filmlegende am Donnerstag vor der Kamera von France 2.

Ein letztes Lebewohl von seinen größten Fans
Einige konnten nicht kommen, wollen ihn aber auf ihre Weise würdigen, indem sie Fotos in den sozialen Netzwerken oder Erinnerungen teilen. “Er ist ein Schauspieler, der den französischen Geist und unsere Lebenskunst verkörpert”, schriebt ein junger Mann, der gerne bei der Abschiedsfeier für “Bébel” dabei gewesen wäre.

“Jean-Paul Belmondo war ein Mitglied unserer Familie”, erklärte Emmanuel Macron am Donnerstag, 9. September, im Invalidendom zu Ehren von Jean-Paul Belmondo, der am Montag im Alter von 88 Jahren gestorben ist. Der Präsident der Republik begrüßte “einen Helden mit tausend Gesichtern, dessen Laufbahn tausend Leben zeigt”. “Jean-Belmondo hat dieses französische Leben an unserer Seite gelebt (…) Er war mit Frankreich verheiratet”, sagte das Staatsoberhaupt.

Würdigung durch seinen Enkelsohn: “Ich bin mir sicher, dass er dort, wo er ist, wie immer lächelt und sich über diese Ehrung freut”, erklärte Victor Belmondo im Beisein der anderen Enkelkinder des Schauspielers. “Unser Großvater wird uns immer mit seinem Lächeln im Gedächtnis bleiben (…) es ist ein ewiges Lächeln. (…) Wir denken an dich, wir lieben dich”, sagte er.

Die First Lady unter den 700 Gästen. Brigitte Macron, die mit Jean-Paul Belmondo befreundet war, besuchte am Tag seines Todes das Haus des Schauspielers, um der Familie und den Freunden ihr Beileid auszusprechen, auch im Namen des Präsidenten. Sie wird von Regierungsmitgliedern, Prominenten wie Jean Dujardin, Albert Dupontel und Claude Lelouch sowie von Persönlichkeiten aus der Welt des Sports bnegleitet.

Tausend Fans nehmen an der Trauerfeier teil. Tausend Plätze werden von den Fans des Schauspielers im Innenhof des Invalidendoms besetzt. Sie sind ohne Vorbehalt zugänglich, aber nur gegen Vorlage eines Gesundheitspasses. Diejenigen, die keinen Einlass finden konnten, haben die Möglichkeit, die Zeremonie auf Großbildleinwänden im Freien zu verfolgen.

Die Beerdigung des Schauspielers findet am Freitag statt. Die Zeremonie beginnt um 11 Uhr in der Kirche von Saint-Germain-des-Prés, kündigte Michel Godest, Anwalt und Freund von Jean-Paul Belmondo, an. Die Einäscherung findet dann im engsten Familienkreis statt.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion