Lockdown: Epidemiologe Martin Blachier schlägt 10.000 Euro Strafe bei Verstößen vor

241
Werbung
Tipp der Redaktion

Der Epidemiologe folgt dem Beispiel Großbritanniens und hat besonders die Organisatoren von heimlichen Partys im Visier.

Martin Blachier ist während der zweiten Welle der Epidemie in einigen Fernsehsendungen zu sehen und wird regelmäßig in “ungefilterten” Kommentaren über das Management der Gesundheitskrise in Frankreich erwähnt. Und dieser Mann schlug jetzt eine radikale Lösung vor, um insbesondere Organisatoren von heimlichen Partys zu entmutigen.

Ende Oktober fand in den Hügeln oberhalb von Draguignan im Departement Var eine Party mit 500 Personen, darunter Rap- und Fussball-Persönlichkeiten, statt. Der Epidemiologe ist der Ansicht, dass “wir sehr hart vorgehen müssen” mit denjenigen, die den in Frankreich vom 30. Oktober bis mindestens 1. Dezember geltenden Lockdown nicht respektieren. Der junge Epidemiologe denkt dabei insbesondere an die Organisatoren illegaler Versammlungen, die seiner Meinung nach hart bestraft werden müssen.

Werbung

Mit einzigartigen Rezepturen, umweltfreundlicher Verpackung und international anerkannten Zertifizierungen!

Tipp der Redaktion

“Sie sollten mit einer Geldstrafe von 10.000 Euro belegt werden. Nicht 150, wie es derzeit der Fall ist. Die Strafe sollte viel stärker abschreckend wirken. Das ist es, was in mehreren angelsächsischen Ländern funktioniert”, schlug Martin Blachier im Sender LCI vor.

11.000 € Bußgeld im Vereinigten Königreich für diejenigen, die die Quarantäne nicht respektieren
Denjenigen, die die Summe für unverhältnismäßig halten, entgegnet der Wissenschaftler: “Es ist nichts, wenn man diese Summe mit dem vergleicht, was der Lockdown in Frankreich kostet, d.h. 100 Milliarden Euro. Es ist unsere Generation, die sich jahrzehntelang verschuldet hat wegen unverantwortlicher Leute, die Partys organisieren, während alle anderen versuchen, die Pandemie zu stoppen. In China riskiert man Gefängnis”, sagte der Epidemiologe.

Im Vereinigten Königreich riskieren Briten, die sich nicht an die obligatorische Qurantäne im Falle einer Coronavirus-Kontamination halten, eine Geldstrafe von 10.000 Pfund oder 11.000 Euro.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!