Lockerungen, Schule, Impfung… Was wird Jean Castex um 18 Uhr ankündigen?

173

In Begleitung von Olivier Véran, Minister für Gesundheit, und Jean-Michel Blanquer, Minister für Bildung, wird Jean Castex diesen Donnerstag um 18 Uhr eine Pressekonferenz abhalten, um die Lockerungen der Covid-Maßnahmen zu präzisieren.

Öffnung der Schulen, Impfkampagne, Grenzen und Lockerung der Beschränkungen… Viele Details sollen heute Abend vom Premierminister bekannt gegeben werden.

Am Mittwoch kündigte die Regierung die Aufhebung der Kilometerbegrenzung tagsüber ab dem 2. Mai sowie die Öffnung der Aussengastronomie Mitte Mai an. Seitdem werden Klärungen zu verschiedenen Themen erwartet.

Zurück zur Schule
Der Beginn des Schuljahres ist nach wie vor für Montag, den 26. April, vorgesehen, und zwar in den Kindergärten und Grundschulen sowie zunächst eine Woche lang per Fernunterricht in den weiterführenden Schulen.

Die Regierung muss noch entscheiden, wie im Falle von Covid-19-positiven Schülern zu verfahren ist und insbesondere, ab welcher Anzahl von Fällen die Schließung einer Klasse oder sogar einer Schule erforderlich ist.

Ein weiteres Thema ist der Einsatz von Selbsttests in Schulen. In einer am Donnerstag veröffentlichten Stellungnahme erklärt der wissenschaftliche Rat, dass “die Covid-19-Selbsttests vorrangig in den Schulen eingesetzt werden sollten, sobald das nächste Schuljahr beginnt”.

“Für Kinder in der Mittel- und Oberstufe ist der ATAG (Antigen-Selbsttest) geeignet” und sollte in den Schulen erlernt und dann “zu Hause unter Aufsicht der Eltern” durchgeführt werden, schlägt der wissenschaftliche Rat vor.

Impfkampagne
Die Entscheidung der Regierung, die Priorisierungen schrittweise aufzuheben, spiegelt ihre Überzeugung wider, dass die Zahl der Infektionen innerhalb eines Monats auf etwa 20.000 pro Tag sinken wird und dass das für Mitte Mai gesetzte Ziel von 20 Millionen Menschen, die mit mindestens einer Dosis geimpft sind, erreicht werden wird.

Ausgangssperre
Laut einer der Exekutive nahestehenden Quelle plant Emmanuel Macron, auch die Ausgangssperre schließlich zu lockern und ab Mitte Mai Non-Food-Läden und kulturelle Einrichtungen mit reduzierten Kunden- und Besucherzahlen wieder zu öffnen.

Nichtsdestotrotz sagte Regierungssprecher Gabriel Attal am Mittwoch, dass “das Ende oder die Lockerung der Ausgangssperre nicht Teil der Maßnahmen ist, von denen der Präsident sagte, dass sie am 3. Mai enden würden. Sie ist also nicht Teil dieses Zeitplans.”

Grenzen
Der Regierungssprecher hatte bereits nach der Kabinettssitzung am Mittwoch verkündet, dass Indien auf die Liste der Länder (Brasilien, Chile, Argentinien und Südafrika) und dem Departement Guyana gesetzt wird, deren Reisende bei der Ankunft in Frankreich einer obligatorischen 10-tägigen Isolierung unterzogen werden, da die in diesen Ländern auftretenden neuen Varianten als gefährlicher gelten.

Eine Besucherkapazität von nur 35% für bestimmte Einrichtungen
Es werden territoriale Anpassungen untersucht, mit einer Besucherkapazität von maximal 35% in kulturellen Einrichtungen, wie z. B. Kinos, die aber je nach Verbreitung des Virus variieren würde.

Auch der Zeitplan für die nächsten Öffnungsetappen für Sporthallen, Nachtclubs, Festivals, etc. steht noch nicht fest, ein genaues Datum wurde nicht kommuniziert. Gabriel Attal sagte, dass die Regierung noch nicht entschieden habe, ob diese Öffnungen zum Himmelfahrtswochenende am 13. bis 16. Mai oder erst danach beginnen sollen.

Listen to this article
Listen to
this article
Text to speech by Listencat
Text to speech
by Listencat

Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion