Neuer Tag der Mobilisierung gegen den Gesundheitspass in Frankreich

231

Zehntausende Menschen versammeln sich am Samstag in ganz Frankreich, um gegen die Ausweitung des Gesundheitspasses und die Impfpflicht für bestimmte Berufe zu protestieren.

Zehntausende Menschen demonstrieren am Samstag, 24. Juli, auf den Straßen Frankreichs gegen die Ausweitung des Gesundheitspasses und die Impfpflicht für bestimmte Berufe.

Mehrere tausend Menschen, aufgeteilt in mindestens drei Kundgebungen, begannen am frühen Nachmittag in Paris zu marschieren.

Ein erster Zug, der hauptsächlich aus Gelbwesten bestand, setzte sich kurz nach 14 Uhr vom Place de la Bastille in Richtung Porte de Champerret (17. Arrondissement) in Bewegung. Unterwegs kam es zu sporadischen Zwischenfällen zwischen Motorradpolizisten und Demonstranten, wie AFP-Journalisten berichteten.

Auf dem Trocadero-Platz (16. Arrondissement) versammelten sich mehrere tausend Menschen, selten maskiert, auf den Aufruf von Florian Philippot. “Ihr seid Tausende”, sagte der Präsident der Patrioten und ehemalige Nummer 2 der Nationalversammlung, zwischen zwei Versen der “Marseillaise”.

Die Demonstranten skandierten “Freiheit, Freiheit” rund um eine Plattform, die von Dutzenden blau-weiß-roten Fahnen umgeben war. “Freiheit, ich bin nicht dein Versuchskaninchen”, lautete ein Slogan, der auf einem Plakat zu lesen war.

Schließlich verließ ein dritter Zug, bestehend aus mehreren hundert Personen, das Gebiet um den Conseil d’Etat (1. Arrondissement) in Richtung Place des Invalides.

Demonstrationen in mehr als hundert Städten

Diese Demonstrationen kommen zu einem Zeitpunkt, an dem eine sehr große Mehrheit der Franzosen (76%) die Entscheidung von Präsident Emmanuel Macron gutheißt, die Impfung für Mitarbeiter des Gesundheitswesens und anderer Berufe verpflichtend zu machen und mit Sanktionen zu belegen, wie eine Elabe-Umfrage für BFMTV am 13. Juli ergab.

Auch die Erweiterung des Gesundheitspasses (vollständige Impfung oder aktueller negativer Test) erhält eine Mehrheit der Zustimmungen.

“Wir wären gut ohne den Gesundheitspass ausgekommen, wenn der Kontext anders wäre”, sagte Gesundheitsminister Olivier Véran den Lesern von Le Parisien. “Wir werden dem ein Ende setzen, sobald wir können”, versprach er.

Außerhalb von Paris finden in mehr als hundert Städten Frankreichs Kundgebungen statt.

In Marseille marschierten Tausende von Menschen aller Generationen mit Rufen wie “Freiheit, Freiheit” oder “Macron, dein Pass, wir wollen ihn nicht”.

Mindestens zehn Kundgebungen finden in der Region Auvergne-Rhône-Alpes statt. Demonstrationen finden in Valence (mehrere tausend Menschen), Lyon, Auxerre (mehrere hundert Menschen), Bourg-en-Bresse und Grenoble statt.

In der Region Grand Est demonstrieren nach Angaben der Polizei etwa 4.000 Menschen.

Unter den wenigen anwesenden “Weißkitteln” prangerte Élodie, eine 34-jährige Pflegehelferin, “die Erpressung der Pflegekräfte an, die an die Front geschickt wurden” und denen nun “gedroht” wird, “keinen Lohn mehr zu bekommen” und “entlassen zu werden”.

Weitere Aufrufe zu Demonstrationen gab es u.a. in Lille, Belfort, Nantes, Montpellier, Bordeaux und Besançon.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion