Palästina-Demonstration: ein Samstag unter Hochspannung in Paris

106

Die Gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen Israel und der Hamas gehen weiter. Für Samstag, 15. Mai, sind deswegen mehrere Demonstrationen in Frankreich geplant. Hugues Huet, Journalist bei France Télévisions, berichtet live aus Paris, wo trotz eines Verbotes der Aufruf zur Demonstration noch immer gilt.

Als Reaktion auf die Gewalt zwischen Israel und der Hamas sind in Frankreich am Samstag, dem 15. Mai, mehrere Demonstrationen geplant. In Paris wurden sie auf Verlangen des Innenministers verboten. Hugues Huet, Journalist bei France Télévisions, berichtet aus Paris, wo der Aufruf zur Demonstration immer noch gilt: Das Verbot wurde von den etwa dreißig Verbänden, die zu dieser Demonstration aufgerufen haben, nicht befolgt. Infolgedessen wurde der Aufruf zur Demonstration, die gegen 15 Uhr beginnen soll, beibehalten.

Gérald Darmanin beruft sich auf die Störung der öffentlichen Ordnung
Einer der Verbände, EuroPalestine, hat eine Beschwerde beim Staatsrat eingereicht, die noch am Samstag, dem 15. Mai, geprüft wird. “Um dieses Verbot zu rechtfertigen, beruft sich Gérald Darmanin auf ernsthafte Risiken von Störungen der öffentlichen Ordnung und verweist insbesondere auf die Demonstrationen von 2014, bei denen vor allem antisemitische Rufe geäußert worden waren”, berichtet Franceinfo.

Die Pariser Polizeipräfektur hat die Schließung aller Läden in dem betroffenen Viertel angeordnet, aber das ändert nicht viel, da die meisten Läden wegen der Covid-19-Pandemie ohnehin geschlossen sind. Gendarmen und Polizei werden mobilisiert, um mögliche Unruhen zu verhindern. Weitere Demonstrationen werden in etwa fünfzehn Städten in Frankreich stattfinden.

Listen to this article
Listen to
this article
Text to speech by Listencat
Text to speech
by Listencat

Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion