Tag & Nacht

Mit nur noch zwei Wochen bis zur Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele beleuchtet das französische Institut für Statistik und Wirtschaftsstudien (Insee) die wirtschaftlichen Auswirkungen dieses Ereignisses. Fernsehrechte, Tourismus, Konsum – laut dem Institut sind die Spiele ein gutes Geschäft für das Land.

Wachstumsschub durch die Spiele

Laut einer am 9. Juli veröffentlichten Studie des Insee sollen die Olympischen und Paralympischen Spiele im Sommer 2024 einen kleinen Wachstumsschub von 0,3 Prozentpunkten des Bruttoinlandsprodukts (BIP) bewirken. Dieser Zuwachs ergibt sich aus den Einnahmen der Ticketverkäufe, den Fernsehübertragungsrechten und einer erhöhten Aktivität im Tourismus. Die Spiele führen zu Reservierungen in Hotels, Restaurants, Zügen und anderen Transportmitteln. Das Event lädt die Menschen ein, auszugehen, neue Fernseher zu kaufen und zu konsumieren – und Konsum ist der wichtigste Motor des französischen Wirtschaftswachstums. Laut Insee wäre der Einfluss vergle...

Lesedauer dieses Artikels etwa 4 Minuten

Der weitere Text ist unseren Premium-Mitgliedern vorbehalten.

Monats-Abo
4.80 €
Nur 16 Cent pro Tag


 

(*) Als Inhaber*in einer Premium-Jahresmitgliedschaft genießen Sie exklusive Vorteile. Freuen Sie sich in Kürze auf eine Bereicherung unseres Mitgliedsbereichs: eine Auswahl an E-Books, die Ihnen kostenlos oder zu einem Sonderpreis zur Verfügung gestellt werden. Diese Bücher decken eine breite Palette von Themen ab – von der französischen Geschichte und Kunst über Reiseberichte und -Tipps bis hin zu aktuellen politischen und gesellschaftlichen Diskussionen. Diese informativen kleinen Schätze bieten Ihnen die Möglichkeit, Ihr Wissen zu vertiefen und Ihre Leidenschaft für Frankreich weiter zu entfachen.

 


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere einfach den Newsletter unserer Chefredaktion!