Verstärkung der Grenzkontrollen: Das Departement Haute Savoie beantragt eine Ausnahmeregelung für Grenzgänger in die Schweiz

422

“Einer von fünf Menschen, die in der Haute-Savoie arbeiten, arbeitet in Genf, und das ist sehr wichtig für die Wirtschaft”, erinnert sich der damalige Präsident des Departements, Jean Castex, der ankündigte, dass ein PCR-Test auf Covid-19 von allen Personen verlangt wird, die aus einem Land außerhalb der Europäischen Union kommen.

Um die Ausbreitung von Covid-19 zu bekämpfen, werden negative PCR-Tests von allen Reisenden aus Ländern außerhalb der Europäischen Union verlangt, die in das französische Hoheitsgebiet einreisen wollen, kündigte Jean Castex am Donnerstag, dem 14. Januar an. Aber “Es ist notwendig, die Freizügigkeit der Arbeitnehmer zwischen Haute-Savoie und den Kantonen Genf und Lausanne zu erleichtern”, forderte Christian Monteil, Präsident des Departements Haute-Savoie, auf Franceinfo.

“Das Wirtschaftsleben muss weitergehen dürfen.”
“Wir haben 80.000 Menschen in Haute-Savoie, die in Genf arbeiten. Die Schweiz ist nicht in der Europäischen Union, aber im Schengen-Raum, also gibt es eine Diskussion, die geführt werden muss”, sagte Christian Monteil. “Ich werde den Präfekten heute Abend auf die Wiederaufnahme der Gespräche mit der Schweizerischen Eidgenossenschaft aufmerksam machen, um die Freizügigkeit der Arbeitnehmer zwischen der Grenze des Departements Haute-Savoie und den Kantonen Genf und Lausanne zu ermöglichen”.

Der Präsident des Departements Haute Savoie möchte, dass für diese Grenzgänger “die gleichen Bedingungen gelten wie in unserem Land, es sei denn, im Raum Genf oder in anderen benachbarten Gebieten würde eine außerordentlich hohe Inzidenzrate auftreten”. “Das Leben muss weitergehen können”, argumentiert Christian Monteil. “Jeder fünfte Beschäftigte in der Haute-Savoie arbeitet in Genf und das ist sehr wichtig für die Wirtschaft.”


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion