Antworten auf 14 Fragen nach Emmanuel Macrons Ankündigungen zum Gesundheitspass

326
Ab dem 9. August werden wahrscheinlich alle Bars und Restaurants den Gesundheitspass ihrer Gäste auf Gültigkeit kontrollieren müssen.

Nach der Ansprache des Präsidenten hat die Regierung klargestellt, unter welchen Bedingungen der Gesundheitspass für den Zugang zu einer Reihe von Orten und Aktivitäten erforderlich sein wird.

Werden für eine Reise mit dem Zug zwei Impfdosen benötigt? Können nicht geimpfte Kinder mit ihren Eltern reisen? Emmanuel Macron kündigte am Montag, 12. Juli, die Einführung einer Impfpflicht für Pflegekräfte und die Ausweitung der Nutzung des Gesundheitspasses zur Bekämpfung der Covid-19-Epidemie an. Seitdem haben sich viele Menschen gefragt, wie das alles aussehen soll.

1 Sind auch Minderjährige von dem Gesundheitspass betroffen?
Ja, Kinder über 12 Jahren sind vom Gesundheitspass in gleicher Weise betroffen wie Erwachsene. Nach der vom Regierungssprecher erwähnten “Flexibilität” hat der Gesundheitsminister Olivier Véran den Eltern von Kindern im Alter von 12 bis 17 Jahren jedoch einen Aufschub gewährt. “Der Gesundheitspass für Jugendliche im Alter von 12 bis 17 Jahren wird erst ab dem 30. August gelten”, sagte Olivier Véran am Dienstagabend auf France 2. Kinder unter 12 Jahren sind nicht betroffen. 

2 Wann ist die Impfung für den Gesundheitspass anrechenbar?
Ein vollständiges Impfschema muss nachgewiesen werden und die notwendige Nachimpfzeit muss berücksichtigt werden. Damit der Gesundheitspass gültig ist, muss bei den Impfstoffen von Pfizer, Moderna und AstraZeneca zwei Wochen nach der zweiten Dosis gewartet werden, beim Janssen-Impfstoff vier Wochen nach der einen und einzigen Impfung. Gesundheitsminister Olivier Véran kündigte am Dienstagabend auf France 2 an, dass diese Frist für die Impfstoffe von Pfizer, Moderna und AstraZeneca auf eine Woche verkürzt werden könnte, erwähnte aber nicht den Impfstoff von Janssen.

Für Reisen in der Europäischen Union ist jedoch weiterhin eine 14-tägige Frist erforderlich. “Die Harmonisierung muss noch erreicht werden. Es wird also weiterhin eine zweiwöchige Wartezeit für Reisen in Europa notwendig sein”, so der Gesundheitsminister.

3 Was ist mit Menschen, die nicht geimpft werden können (kürzlich erkrankte Covid-19-Patienten, schwangere Frauen…)?
Angesteckte können einen Nachweis der Genesung vorlegen (mindestens 11 Tage und weniger als 6 Monate alt). Schwangere Frauen können ab dem zweiten Trimester der Schwangerschaft geimpft werden. Über die ersten drei Monate der Schwangerschaft sind noch keine Angaben gemacht worden.

4 Muss ein PCR-Test verwendet werden, um einen Gesundheitspass über einen negativen Test zu erhalten?
Negative antigene Tests werden ebenfalls akzeptiert. Wie PCR-Tests müssen sie weniger als 48 Stunden alt sein, sagt die Website der Regierung. Der QR-Code, der als Gesundheitspass verwendet wird, wird zum Zeitpunkt des Testergebnisses in Papier- oder digitaler Form zugestellt, je nach Wunsch der getesteten Person. Selbsttests hingegen werden nicht in den Gesundheitspass aufgenommen.

5 Wenn Sie in einem Land außerhalb der EU geimpft wurden, wie erhalten Sie dann Ihren Gesundheitspass?
Das Außenministerium wird die Modalitäten, Land für Land, “bis Ende der Woche” prüfen und veröffentlichen, kündigte Regierungssprecher Gabriel Attal an. Darüber hinaus betonte Jean-Baptiste Lemoyne, Staatssekretär für Tourismus, auf Twitter, dass an Bescheinigungen der “Gleichwertigkeit” gearbeitet werde.

Während des Wartens auf diese Lösungen versicherte Gabriel Attal, dass es eine “Flexibilität” für im Ausland geimpfte Franzosen geben werde, insbesondere für diejenigen, die einen Impfstoff erhalten haben, der von den Ländern der Europäischen Union nicht anerkannt wird (Sinopharm, Sputnik V).

6 Brauche ich einen Gesundheitspass, um auf einen Campingplatz zu gehen?
“Auf Campingplätzen ist der Gesundheitspass nicht erforderlich”, sagte Gabriel Attal am Dienstag bei einem Pressegespräch. “Aber für ein Restaurant auf einem Campingplatz ist der Gesundheitspass erforderlich”, wie in anderen Restaurants auch, betonte er. Das Gleiche gilt für den Zugang zu Freizeitbereichen und Schwimmbädern innerhalb eines Campingplatzes, hat France Télévisions erfahren.

7 Brauche ich einen Gesundheitspass, um ins Schwimmbad oder Fitnessstudio zu gehen?
Ja, man braucht ab dem 21. Juli einen Gesundheitspass, um alle geschlossenen und überdachten Sportanlagen mit mehr als 50 Personen zu betreten, hat Franceinfo aus dem Büro der Sportministerin Roxana Maracineanu erfahren. Dies betrifft Sporthallen und auch Schwimmbäder, unabhängig davon, ob es sich um Hallen- oder Freibäder handelt. Was die Stadien betrifft, so wird das Dokument ab 50 Zuschauern, statt bisher 1.000, benötigt.

8 Brauche ich einen Gesundheitspass, um ein Museum zu besuchen?
Ja. Ab dem 21. Juli wird der Gesundheitspass in allen Kulturstätten, die mehr als 50 Personen einlassen, erforderlich sein, bestätigte das Kulturministerium gegenüber Franceinfo. Dazu gehören Kinos, Museen, Theater, Konzertsäle, Denkmäler, Bibliotheken, Kunstgalerien und Konservatorien.

9 Werden alle Züge von dem Gesundheitspass betroffen sein?
Für “Langstreckenfahrten” wird ein Gesundheitspass benötigt. Von Franceinfo befragt, hat der Staatssekretär Jean-Baptiste Djebbari Details genannt. Dies betrifft den TGV und die Intercités, die Überlandbusse und alle Inlandsflüge (zusätzlich zu den Auslandsflügen). TER, Transiliens, Busse und Nahverkehr sind nicht betroffen, denn “wir dürfen das Wirtschaftsleben nicht lahmlegen”. “Wir müssen es den Franzosen, die zur Arbeit fahren, ermöglichen, dies auf möglichst ungestörte Weise zu tun”, versicherte der Staatssekretär auf Franceinfo.

10 Gehören Supermärkte zu den “Einkaufszentren”?
Muss der Gesundheitspass, der zum Betreten eines Einkaufszentrums notwendig ist, auch am Eingang von Supermärkten vorgelegt werden? Im Prinzip nein. Die Frage ist im Zusammenhang mit dem Gesetzentwurf noch zu klären. Der Gesundheitspass wird in “großen Zentren” benötigt, aber nicht in “Supermärkten”, sagte Minister Olivier Véran im Gespräch mit dem Sender BFMTV.

11 Wird in Cafés und Restaurants ein Gesundheitspass erforderlich sein?
Ja, ab August wird der Gesundheitspass auch in Cafés und Restaurants benötigt, einschließlich des Zugangs zu den Terrassen der Einrichtungen. “Es geht um die Einrichtung, sei es die Terrasse oder der Gastraum im Inneren”, betonte Gabriel Attal auf BFMTV. “Auf einer Terrasse muss man darauf achten, dass die Abstände eingehalten werden”, ergänzte die Arbeitsministerin Elisabeth Borne auf LCI. “Und es wird an den Restaurantbesitzern liegen, zu überprüfen, ob die Kunden den Gesundheitspass haben.” Die Betriebsrestaurants hingegen sind von dem Gesundheitspass nicht betroffen, erfuhr Franceinfo aus dem Umfeld des Arbeitsministeriums.

12 Welche Regeln gelten für diejenigen, die an einem Ort arbeiten, dessen Zugang durch den Gesundheitspass bedingt ist?
Das Personal von Restaurants, Cafés, Einkaufszentren und kulturellen Einrichtungen muss ebenfalls einen Gesundheitspass vorlegen. Gabriel Attal, Sprecher der Regierung, sagte zu Europa 1, dass es “unverständlich” wäre, sie nicht zu verpflichten, eine den Kunden auferlegte Maßnahme auch anzuwenden. Angestellte von Einrichtungen, die der Öffentlichkeit zugänglich sind, haben jedoch “eine Frist bis zum 30. August”, um sich vollständig impfen zu lassen, sagte Olivier Véran am Dienstagabend auf France 2.

13 Sind Polizei und Gendarmerie von der Impfpflicht betroffen?
Die Feuerwehrleute des Rettungsdienstes (Profis und Freiwillige) sind von der Impfpflicht ab 15. September betroffen, bestätigt das Gesundheitsministerium gegenüber Franceinfo. “Die Feuerwehrleute haben mit den Kranken im Rettungsdienst Kontakt. Sie sind Teil des Gesundheitspersonals”, begründete der Gesundheitsminister. Die Polizei und die Gendarmerie sind nicht in der Liste der betroffenen Berufsgruppen enthalten. Die Impfpflicht bezieht sich insbesondere auf das Personal, in der Pflege oder nicht, der Gesundheitseinrichtungen, der medizinischen Branche, die freien Mitarbeiter der Gesundheit, Gesundheitsmitarbeiter am Arbeitsplatz.

14 Werden auch Lehrer verpflichtet, sich impfen zu lassen?
Die Impfung ist für Lehrer nicht verpflichtend. “Kinder können mit dem Coronavirus infiziert werden, aber sie fast nie schwere Formen der Erkrankung”, so Olivier Véran. Das ist der “große Unterschied” zum Krankenhauspersonal, betonte er, wegen des Umgangs mit “fragilen” Patienten.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion