Coronavirus: Chambon-Feugerolles, eine kleine Gemeinde im Departement Loire, hat die höchste Inzidenzrate in Frankreich.

221

Sechs Gemeinden der Loire gehören zu den 20 französischen Städten mit mehr als 10.000 Einwohnern, die am stärksten von dem Virus betroffen sind. An erster Stelle aber steht Chambon-Feugerolles mit einer Inzidenzrate von 1400 pro 100.000 Einwohner.

Unter den zwanzig französischen Städten mit mehr als 10.000 Einwohnern, in denen das Virus am schnellsten zirkuliert, finden sich sechs Gemeinden an der Loire.

An erster Stelle, mit einer Inzidenzrate von fast 1400, steht Le Chambon-Feugerolles. Es folgen Firminy (8.), Rive-de-Gier (12.), Saint-Etienne (13.) und Saint-Just-Saint-Rambert (17.) knapp vor Saint-Chamond. Für alle diese Gemeinden liegt die Inzidenzrate zwischen 800 und 1000, und die Krankenhäuser stehen seit mehreren Tagen unter großer Belastung.

In Chambon-Feugerolles finden die Einwohner keine Erklärung für diese Situation. “Es ist unverständlich, es ist eine kleine Stadt, die Menschen bewegen sich nicht allzu viel. Ich weiß nicht, woher das kommen könnte, das ist nicht normal. Das ist nicht normal, man kann hinschauen, alle sind maskiert”, sagte Nordine am Freitagmorgen auf dem Markt zu france bleu. Das Unverständnis teilt Mauricette: “Wir gehen aus, um einzukaufen, dann bleiben wir zu Hause und gehen nicht mehr aus. Es wird nicht besser und doch versuchen wir es wirklich!”

Viele zeigen mit dem Finger auf junge Leute, die ganze Wochenenden “ohne Masken auf dem Platz” verbringen würden, die “die Gefahr nicht sehen”. Doch Eliane relativiert ein wenig: “Auch wir haben die Gefahr zunächst nicht gesehen. Alle sagten, es ist nichts, es wird wie eine Grippe vergehen.”.

Die Gesundheitskontrollen sind bereits verschärft worden.
Bürgermeister David Fara, der kurz vor dem Lockdown im März 2020 gewählt wurde, hat auch keine Erklärung. Er weist lediglich darauf hin, dass die etwa dreißig Kontaminationen vor etwa zehn Tagen im Altersheim der Gemeinde die Statistik für eine kleine Gemeinde wie Chambon-Feugerolles erhöhen könnten. Den Einwohnern, die glauben, dass es nicht genug Kontrollen gibt, antwortet er, dass es “Verstärkungen der mobilen Gendarmerie für die Nacht gab”.

Für den Bürgermeister “respektiert eine große Mehrheit der Einwohner die Barriere-Gesten”. Die Schwierigkeit liegt vor allem in der Begegnung mit der Familie oder mit Freunden. “Alle Bürgermeister in Frankreich sind wie ich: Man kann Dinge, die im privaten Bereich geschehen, nicht kontrollieren”. David Fara ist der Meinung, dass die einzige Lösung darin besteht, auf der Notwendigkeit der Einhaltung der Hygienevorschriften “herumzureiten”, in der Hoffnung, die Auswirkungen der Ausgangssperre innerhalb von zehn Tagen zu sehen. “Lieber wäre ich bei anderen Zahlen als bei diesen an erster Stelle, aber wir müssen uns damit auseinandersetzen und weiter daran arbeiten, wir müssen es ohne Panik bewältigen”.

Dino Cinieri, der Abgeordnete für den Wahlkreis von Chambon-Feugerolles, ist selbst in Isolation, da er vor einer Woche positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Am 22. Oktober waren 451 Personen in der Loire hospitalisiert, davon 58 im Krankenhaus.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!