Coronavirus: eine nationale schärfere Ausgangssperre in der Pipeline

430

Premierminister Jean Castex hielt am Montag, den 11. Januar, eine Videokonferenz ab, um mit Vertretern der Parlamentsfraktionen über die Coronavirus-Epidemie zu diskutieren. Er schließt einen Lockdown nicht aus, würde aber eine verlängerte Ausgangssperre bevorzugen.

Premierminister Jean Castex wollte am Montag, 11. Januar, beruhigen. Im Moment gibt es keinen allgemeinen Lockdown, aber die Regierung verfolgt die Entwicklung der Pandemie und insbesondere die britische Variante des Coronavirus mit Sorge. Die kommenden Tage werden entscheidend sein. Die Auswirkungen der Silvester-Feiertage werden bis Mittwoch bekannt sein.

Eine erneute Abstimmung der Maßnahmen über das Wochenende wird angestrebt
Die bevorzugte Option am Montag ist eine landesweite Ausgangssperre ab 19 Uhr und im schlimmsten Fall ein Lockdown nur an Wochenenden. Die Regierung will Schulschließungen vermeiden. Am Mittwoch findet ein Treffen des gesundheits-Verteidigungsrates statt. Am Donnerstag wird Jean Castex neue Ankündigungen machen, sowie ein Update der Impfkampagne geben mit dem Ziel, diese in einem positiveren Licht ins Bewusstsein der Bevölkerung zu bringen.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!