Covid-19-Impfstoff: Johnson & Johnson wird nun verteilt

143

Ein vierter Impfstoff kommt nach Frankreich: Es ist der Impfstoff, der von der amerikanischen Firma Johnson & Johnson entwickelt wurde. 200.000 Dosen wurden bereits geliefert. Eine einzige Injektion ist ausreichend.

In der Ile-de-France erhielt ein Großapotheker am Samstag, 24. April 920 Flaschen des Impfstoffs gegen Covid-19 der amerikanischen Firma Johnson & Johnson. Er bereitet sich nun darauf vor, sie an Apotheken zu liefern. Der Impfstoff kann bei -20 Grad zwei Jahre lang gelagert werden, aber die Haltbarkeit reduziert sich auf drei Monate, sobald die Temperatur steigt. Die genaue Kennzeichnung der Dosen ist daher unbedingt notwendig.

Grünes Licht von der Europäischen Arzneimittelbehörde
Frankreich erhielt bereits eine erste Lieferung von insgesamt über 2 Millionen Dosen und wartete auf die Genehmigung der Europäischen Arzneimittelagentur, die Fälle von Thrombose in den Vereinigten Staaten untersuchte. Von 7 Millionen Injektionen wurden nur acht Fälle gemeldet, so dass die Risiken sehr gering sind. Sowohl die Impfstoffe von Janssen als auch die von AstraZeneca sind für das Erreichen der Ziele der Impfkampagne unerlässlich.

Listen to this article
Listen to
this article
Text to speech by Listencat
Text to speech
by Listencat

Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion