Covid-19: Indikatoren sind gut, aber Vorsicht ist geboten

180

Die Franzosen freuen sich auf die zweite Phase des Lockerungsprozesses am 9. Juni. Die Epidemie-Indikatoren stehen auf grün, aber Vorsicht bleibt angesagt, da aus dem Südwesten mehrere Alarmsignale gesendet werden.

Alarm in den Pyrénées-Atlantiques
Die Region Pyrénées-Atlantiques verzeichnet einen besorgniserregenden Anstieg ihrer Inzidenzrate (135,9 positive Fälle pro 100.000 Einwohner, d.h. +79% innerhalb von 7 Tagen). In Südwestfrankreich, wo die Inzidenzrate 85,2 beträgt (-4%), verzeichnen die Regionen Tarn-et-Garonne und Gers einen Anstieg ihrer Inzidenzrate von mehr als +10%, wobei die Ansteckungen besonders in der Altersgruppe 10-45 Jahre zunehmen.

Dieses “Alarmsignal” nimmt die Regierung zum Anlass, daran zu erinnern, wie wichtig es ist, die Barrieregesten (Tragen der Maske, Abstand halten…) weiterhin zu respektieren.
Bei einem Ausflug in den Lot am Mittwoch und gestern im Rahmen seiner Tour de France zeigte sich Emmanuel Macron optimistisch: “Es hält, es wird reichen”, erklärte der Staatschef, der am Abend auf seinem Twitter-Account ein Bild postete, in dem er die Franzosen dazu aufrief, sich auf den Sommer vorzubereiten: “Die Ferien sind in Frankreich. ” Der Präsident rief die Franzosen jedoch auch dazu auf, “extrem vorsichtig und wachsam” zu bleiben.

Die Regierung will um jeden Preis eine Situation wie im Sommer 2020 vermeiden, zumal die indische Variante (Variante Delta nach der neuen Terminologie der WHO) droht. Erstmals im April 2021 in Indien identifiziert, war diese Variante auch in einer Familie aus der Umgebung von Dax (Departement Landes) identifiziert worden, ohne dass diese in Verbindung mit Indien oder Großbritannien gestanden hätte, wo diese Variante massiv verbreitet ist. Die indische Variante wurde am 24. Mai in der Familie bestätigt, aber diese “war weder nach Großbritannien oder Indien gereist, noch hatte sie Kontakt mit Personen, die aus diesen Ländern zurückkehrten”, versicherte Didier Couteaud, Departement-Delegierter der ARS in den Landes. “Wir kennen den Übertragungsweg noch nicht”, fügte er hinzu. Die Präfektur der Pyrénées-Atlantiques kündigte am Mittwoch “eine Verstärkung der Kontrollaktionen” an, insbesondere “in den Restaurants und Bars, den Sportstätten, aber auch auf öffentlichen Strassen, um wilde festliche Zusammenkünfte zu unterbinden und die Einhaltung der Ausgangssperre zu gewährleisten”.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion