Covid-19: Olivier Véran verlangt die Einrichtung eines Lockdowns im Ballungsraum Dünkirchen ab Freitagabend

241
Olivier Veran verlangt Wochenend-Lockdown in Dünkirchen.

Der Großraum Dünkirchen hat eine Rekord-Inzidenzrate – 900 Fälle pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen – mehr als viermal so hoch wie der nationale Durchschnitt (205).

Dünkirchen wird zweifelsohne das gleiche Schicksal erleiden wie die Küstenregion der Alpes-Maritimes. Bei einem Besuch in der Stadt gab Gesundheitsminister Olivier Véran bekannt, dass er den Präfekten gebeten hat, den nördlichen Ballungsraum, in dem die Covid-19-Epidemie durch die Variante B117 vorangetrieben wird, über die Wochenenden unter Lockdown zu stellen.

“Wo immer es nötig ist, werden wir verantwortungsbewusst handeln”, sagt der Gesundheitsminister. Die Liste der zehn Departements, in denen die Seuchensituation besorgniserregend ist, wird morgen auf einer Pressekonferenz bekannt gegeben, bestätigt Olivier Véran.

Olivier Véran wird den Präfekten des Departements Nord bitten, in Dünkirchen und in der Region Hauts-de-Flandre einen Wochenendlockdown einzurichten.

Olivier Véran wird den Präfekten außerdem bitten, die Aktivität von Einkaufszentren mit einer Fläche von mehr als 5.000 m² auf Click and Collect zu beschränken. “Die Auslastungsgrenze der anderen Geschäfte wird auf 15 m² pro Kunde beschränkt”, ergänzt der Gesundheitsminister.

Der Gesundheitsminister fordert für das gesamte Departement Nord außerdem ein Verbot des Verkaufs von Alkohol zum Mitnehmen und des Konsums von Alkohol auf öffentlichen Straßen.

Der Präfekt des Departements Nord wird morgen “die genauen Anwendungen dieser verschiedenen Maßnahmen sowie die Kontrollverfahren” mitteilen, fügt Olivier Véran hinzu.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here