Covid-19: Vorverlegung der Ausgangssperre in Saint-Barthélémy auf 20.00 Uhr

191

Die Behörden haben eine starke Verschlechterung der Krankenhaussituation in Saint-Barthélémy festgestellt.

Aufgrund einer “starken Verschlechterung der Krankenhaussituation in Saint-Barthélémy” hat der Präfekt beschlossen, die Ausgangssperre in Saint-Barthélémy um zwei Stunden vorzuverlegen. Ab Montag, dem 16. August, wird das Verlassen des Hauses von 20 Uhr bis 3 Uhr morgens verboten sein, teilte die Präfektur in einer Pressemitteilung mit. Bislang galt die Ausgangssperre von 22 Uhr bis 5 Uhr morgens.

Auch für Restaurants gilt eine Sperrstunde
Die Präfektur erinnert auch daran, dass “auch alle gastronomischen Einrichtungen in Saint-Barthélémy und in Saint-Martin um 20 Uhr geschlossen werden müssen”. Auch die Auslieferung ist während der Ausgangssperre verboten.

Um die Einhaltung dieser Maßnahmen zu gewährleisten, droht die Präfektur an, dass die Gendarmerie strenge Kontrollen durchführen wird.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion