Tag & Nacht

Der 8. Mai ist ein besonderer Tag in Frankreich, an dem jedes Jahr der Tag der Befreiung von der deutschen Besatzung im Zweiten Weltkrieg gefeiert wird. Dieses Datum markiert das Ende des Krieges in Europa und wird in Frankreich landesweit als Feiertag begangen.

Welche Bedeutung hat dieser Tag für die französische Geschichte und das kollektive Gedächtnis?



Der Zweite Weltkrieg und die Besatzung Frankreichs: Im Jahr 1940 fiel das Land unter deutsche Besatzung und wurde in zwei Teile geteilt. Der Norden und die Atlantikküste wurden von der deutschen Wehrmacht besetzt, während der Süden als Vichy-Frankreich eine scheinbare Autonomie unter der Kontrolle von Marschall Philippe Pétain erhielt. Die Bevölkerung Frankreichs litt unter Repressionen, Verfolgung und wirtschaftlicher Ausbeutung.

Die Wende im Krieg und der Beginn der Befreiung Frankreichs begannen im Jahr 1944. Die alliierten Streitkräfte landeten am 6. Juni in der Normandie, einer Operation, die als D-Day bekannt wurde. Dieser entscheidende Moment war der Beginn einer Reihe von militärischen Operationen, um die deutschen Truppen zurückzudrängen und Frankreich zu befreien.

Ein Höhepunkt war die Befreiung von Paris im August 1944. Die französische Widerstandsbewegung und alliierte Streitkräfte, darunter die freien französischen Truppen unter General Charles de Gaulle, kämpften gemeinsam gegen die deutschen Besatzer. Nach intensiven Straßenkämpfen wurde Paris am 25. August 1944 von der deutschen Besatzung befreit. Dieser Tag markierte einen Wendepunkt im Krieg und symbolisierte die Wiedererlangung der französischen Souveränität.

Der 8. Mai 1945

Der 8. Mai 1945 war der Tag, an dem der bedingungslose Waffenstillstand unterzeichnet wurde und der Krieg offiziell in Europa endete. An diesem Tag kapitulierte das nationalsozialistische Deutschland vor den Alliierten, was den Sieg der Anti-Hitler-Koalition und die endgültige Befreiung Europas von der deutschen Besatzung besiegelte.

Der 8. Mai hat eine tiefe symbolische Bedeutung für die Franzosen. Er wird als ein Tag des Gedenkens, der Freude und der Befreiung begangen. Dieser Feiertag erinnert an die Opfer des Zweiten Weltkriegs und ehrt die Männer und Frauen, die ihr Leben für die Freiheit geopfert haben. Es ist darüber hinaus eine Gelegenheit, den Mut und die Entschlossenheit der Widerstandskämpfer und der alliierten Streitkräfte zu würdigen, die an der Befreiung Frankreichs beteiligt waren.

Der 8. Mai ist als nationaler Feiertag als „Tag des Sieges“ (Jour de la Victoire) oder „Tag der Befreiung“ (Jour de la Libération) bekannt. An diesem Tag finden in ganz Frankreich Gedenkveranstaltungen, Paraden, Kranzniederlegungen und andere Feierlichkeiten statt. Es ist üblich, dass auch der Präsident an den Gedenkveranstaltungen teilnimmt, um die Bedeutung dieses Tages hervorzuheben.

Der 8. Mai ist ein Moment der Reflexion über die Werte der Freiheit, Demokratie und des Friedens. Er erinnert daran, dass diese Werte verteidigt und geschützt werden müssen, um sicherzustellen, dass sich solch eine Katastrophe wie der Zweite Weltkrieg niemals wiederholt.

Darüber hinaus hat der 8. Mai in Frankreich eine spezielle Verbindung zur Europäischen Union. Der 8. Mai markiert nicht nur das Ende des Krieges in Europa, sondern auch die 1950 erfolgte Grundsteinlegung für die spätere europäische Gemeinschaft. Die Schrecken des Zweiten Weltkriegs und die Vision eines friedlichen und vereinten Europas motivierten die Gründerväter der Europäischen Union dazu, eine engere Zusammenarbeit und Integration voranzutreiben. In diesem Sinne wird der 8. Mai auch als „Tag Europas“ gefeiert, um die Bedeutung der europäischen Einigung und des Friedens in Europa zu betonen.

In den letzten Jahren hat sich die Bedeutung des 8. Mai erweitert, um auch die Erinnerung an andere Konflikte und Kriege einzuschließen. Neben dem Gedenken an den Zweiten Weltkrieg werden an diesem Tag auch die Opfer von Kriegen und Konflikten in der jüngeren Geschichte geehrt, darunter die Kriege in Indochina, Algerien und dem ehemaligen Jugoslawien, an denen das französische Militär beteiligt war.

Der 8. Mai ist in Frankreich ein Feiertag geworden, der nicht nur die Befreiung des Landes von der deutschen Besatzung im Zweiten Weltkrieg feiert. Er markiert einerseits das Ende des Krieges in Europa und erinnert an die Opfer des Krieges sowie den Mut und die Entschlossenheit der Widerstandskämpfer und alliierten Streitkräfte. Der 8. Mai hat aber darüber hinaus eine besondere Bedeutung für die europäische Einigung und wird als „Tag Europas“ gefeiert. Er ist ein Tag des Gedenkens und des Nachdenkens über die Werte der Freiheit, Demokratie und des Friedens geworden.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere einfach den Newsletter unserer Chefredaktion!