Hauts-de-France: Emmanuel Macron besucht Poix-de-Picardie

141

Emmanuel Macron besuchte am Donnerstag, 17. Juni, die Region Hauts-de-France in der Picardie. Die Journalistin Anne Bourse ist live vor Ort und berichtet für France 3.

Emmanuel Macron besuchte am Donnerstag, 17. Juni, die Picardie in der Region Hauts-de-France. Bei seinem Besuch ging es um Bildung. Die Opposition allerdings sah den Besuch als Eingriff in den Wahlkampf. Schliesslich ist man nur noch drei Tage von den Regionalwahlen entfernt. Der scheidende Regionalpräsident der Hauts-de-France wird den Präsidenten nicht treffen: Xavier Bertrand hat bekannt gegeben, dass er sich den ganzen Tag im Departement Oise aufhalten wird, berichtete die Journalistin Anne Bourse live vor Ort für den Sender France 3.

Lesen als wichtige nationale Aufgabe
Auf die Frage, ob er Wahlkampf mache, antwortete Emmanuel Macron: “Ich mische mich nicht in den Wahlkampf ein, aber das darf den Präsidenten und die Regierung nicht an der Arbeit hindern”, berichtet France 3. Der Präsident besuchte eine Schule in Poix-de-Picardie, in der seine Großmutter 23 Jahre lang die Direktorin war. “Er verbarg seine Emotionen nicht während dieses Besuches”, bemerkt die Journalistin Anne Bourse und fährt fort: “Offiziell ist der Präsident dort, um über Bildung und die französische Sprache zu sprechen, er trifft sich mit Eltern von Schülern, um sich über die Auswirkungen der Krise auf die Kinder auszutauschen.” Auch will Emmanuel Macron das Lesen als wichtiges nationales Anliegen bekräftigen.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion