Lockerungen, Ausgangssperre, offene Geschäfte: zehn Fragen, die Emmanuel Macron am Dienstagabend beantworten muss.

408

Emmanuel Macron wird sich am Dienstagabend an die Franzosen wenden, um Lockerungen bekannt zu geben. Diese Ankündigungen werden von den Franzosen, aber auch von vielen Fachleuten mit Spannung erwartet. Noch ist nichts durchgesickert, aber die Erwartungen sind hoch – hier einige der Fragen, die sich die Franzosen stellen.

Wie wird unser tägliches Leben nach dem 1. Dezember aussehen? Am Dienstag, dem 24. November, um 20.00 Uhr, eine Woche vor Ablauf der für den Lockdown geplanten Frist, wird das Staatsoberhaupt das Wort ergreifen, um neue Maßnahmen gegen das Coronavirus anzukündigen. Auch wenn der Lockdown die Ausbreitung des Virus verlangsamt hat, steigt die Zahl der Todesfälle immer noch auf mehrere hundert pro Tag, und auf nationaler Ebene werden immer noch fast 5.000 Patienten auf Intensivstationen behandelt.

Die Rede von Emmanuel Macron wird unser tägliches Leben in den kommenden Wochen und den Weihnachtsferien bestimmen, aber auch die Zukunft vieler Ladenbesitzer und Gastronomen, die derzeit noch gezwungen sind, ihre Geschäfte geschlossen zu halten.

Noch ist nichts offiziell, aber was sind die möglichen Wege?

Am 28. Oktober kündigte Emmanuel Macron einen zweiten Lockdown an, der je nach Situation mindestens bis zum 1. Dezember dauern sollte. Bei einem Besuch in der Bretagne am Freitag sagte Jean Castex, dass “das Land auf dem richtigen Weg ist”. Der Premierminister wird eine Reihe von Bürgermeistern am Montag empfangen. Es hat den Anschein, dass eine Aufhebung des Lockdowns am Dienstagabend noch nicht ausgesprochen werden wird. Laut Presseberichten könnte Emmanuel Macron aber eine Lockerung der Beschränkungen ankündigen. Wird es weiterhin Verbote geben? Wie viel Erleichterungen wird es, wenn überhaupt, geben? Könnten sie in Etappen aufgeteilt werden? Könnte eine nächtliche Ausgangssperre für Großstädte wieder eingeführt werden?

Wird die Ausgangsbescheinigung beibehalten?
Wenn das Staatsoberhaupt keine allgemeine Aufhebung des Lockdowns ankündigt, werden dann ab nächster Woche die Ausgangsbescheinigungen abgeschafft? Oder werden sie reduziert, aber immer noch in Kraft sein? Die einzige wirkliche Reisebeschränkung betrifft die körperliche Betätigung, die auf maximal einen Kilometer und eine Stunde beschränkt ist.

Werden die Geschäfte vor dem 1. Dezember wieder geöffnet?
Amazon und mehrere Hypermärkte (Carrefour, Leclerc, Auchan) haben sich darauf geeinigt, den Black Friday vom 27. November auf den 4. Dezember zu verschieben. Drei Minister, Bruno Le Maire, Elisabeth Borne und Olivier Véran, nahmen an diesem Freitag an der Ausarbeitung eines neuen Gesundheitsprotokolls mit den Handelsverbänden teil. Könnten Unternehmen, die als nicht unbedingt notwendig erachtet werden, bereits am kommenden Wochenende, 28./29. November, wieder öffnen? Werden sie bis zum 1. Dezember warten müssen? Oder noch später? Die Weihnachtszeit ist entscheidend für ihren Umsatz.

Wann werden die Bars und Restaurants wieder öffnen?
Während die Gerüchte über eine Wiedereröffnung der Geschäfte gut aussehen, scheint es, dass Bars und Restaurants noch etwas länger warten müssen. Das Datum des 15. Januars oder gar des 1. Februars 2021 wird inoffiziell gehandelt. Dahinter steht die Vermutung, dass sie Orte sind, in denen die Gefahr für Ansteckungen besonders hoch ist.

Werden die Theater wieder eröffnet?
Kinos, Theater und Ausstellungsorte sind derzeit geschlossen. Auch sie hoffen, von einer Lockerung der Regeln des Lockdowns zu profitieren. Ein vermutliches Datum der Wiederöffnung von Kinos am 9. oder 16. Dezember wurde von Le film français und RTL genannt.

Werden Gotteshäuser wieder ihre Gläubigen empfangen können?
Die Vertreter der verschiedenen Religionsgemeinschaften hoffen auf eine rasche Lockerung der Regeln, da der Advent für die Katholiken näher rückt. Katholiken haben in mehreren französischen Städten demonstriert, darunter am vergangenen Sonntag in Toulouse. Während des Lockdowns sind nur Bestattungen mit maximal dreißig Personen erlaubt. Die wichtigsten Vertreter der Religionsgemeinschaften haben einen Termin mit dem Innenministerium für eine Videokonferenz am Montagnachmittag.

Wird das Tragen von Masken ab dem 6. Lebensjahr in der Schule weiterhin Pflicht sein?
Seit den Feiertagen zu Allerheiligen ist das Tragen von Masken ab einem Alter von 6 Jahren in der ersten Klasse Pflicht. Kinder müssen die Maske den ganzen Tag über tragen, auch während der Pause. Muss die Maske im Dezember ab dem Alter von 6 Jahren noch getragen werden? Der Minister für Nationale Bildung Jean-Michel Blanquer äußerte sich zu dieser Frage nicht. Was die sportlichen Aktivitäten von Kindern in Vereinen betrifft, so wünschte Emmanuel Macron, dass diese im Dezember wieder aufgenommen werden können.

Wird das Publikum in die Stadien zurückkehren können?
Als Starttermin für die Rückkehr des Publikums in die Stadien wird das Jahr 2021 genannt. Wie hoch wird die Kapazität dann sein? 1.000, 5.000 oder mehr Personen? Die zugelassene Zuschauerzahl könnte je nach Austragungsort auf zwischen 30 und 70% der Kapazität der Stadien festgelegt werden, sagte Sportministerin Roxana Maracinéanu am Mittwoch in “Tout le sport” auf France 3.

Werden die Skigebiete ihre Saison beginnen können?
Skigebiete beginnen ihre Wintersaison traditionell zwischen Anfang Dezember und den Weihnachtsferien. In den Pyrenäen ist der Schnee noch nicht wirklich da. Ein Gesundheitsprotokoll, das vor einigen Wochen eingeführt wurde, schreibt vor, dass Skifahrer in den Warteschlangen an den Skiliften und auf den Sesselliften ihren Mund- Nasenschutz tragen müssen. Das Tragen einer Maske beim Abfahren der Pisten wird jedoch nicht obligatorisch sein.

Wird der Impfstoff ab Januar erhältlich sein?
Die wichtigsten Laboratorien, die an einem Impfstoff gegen das Coronavirus arbeiten, haben in den letzten Wochen zahlreiche Ankündigungen gemacht. In Frankreich werden weiterhin antigene Tests eingesetzt, während Speicheltests noch nicht formell zugelassen sind. Wann wird die Impfung gegen Covid-19 in Frankreich eingeführt? Wird sie vorrangig den älteren Menschen oder dem Pflegepersonal vorbehalten sein? Könnte die Impfung schließlich obligatorisch werden?


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion