Tag & Nacht

Die Präfektin des Departements Loiret wird verdächtigt, ihren ehemaligen Arbeitgeber bei einem Antrag auf Eintragung einer Kaserne in Montargis in das Register der französischen historischen Denkmäler in unrechtmäßiger Weise unterstützt zu haben.

Die französische Finanzstaatsanwaltschaft hat beschlossen, die derzeitige Präfektin des Départements Loiret, Régine Engström, wegen des Verdachts der „illegalen Interessennahme“ vor das Pariser Strafgericht zu stellen, berichtet France Bleu Orléans am Dienstag, dem 25. Juli.



Die Regierung hat außerdem gerade angekündigt, dass Régine Engström in Kürze durch Sophie Brocas auf dem Posten der Präfektin ersetzt wird. Engström wird verdächtigt, ihrem ehemaligen Arbeitgeber, dem privaten Bauträger Nexity, im Zusammenhang mit dem Antrag auf Eintragung der Gudin-Kaserne in Montargis in das Register der historischen Denkmäler unzulässig unterstützt zu haben. Die Kaserne ist nach Abschluss der Untersuchung schließlich 2022 in das Register aufgenommen worden.

Hausdurchsuchung bei der Präfektur im April dieses Jahres.
Im März 2023 hatte die Finanzstaatsanwaltschaft die Gendarmerie in Versailles gebeten, eine Voruntersuchung einzuleiten, insbesondere nach einem Artikel von Mediapart. Mediapart hatte die Existenz einer E-Mail aufgedeckt, die die Präfektin 2022 geschrieben und an das Kulturministerium gerichtet hatte, um das Projekt von Nexity zu unterstützen, die die Gudin-Kaserne in Wohnungen umwandeln wollte.

Im April 2023 wurde in der Präfektur des Départements Loiret eine Durchsuchung durchgeführt, ein eher seltenes Ereignis, um festzustellen, ob Engström dies aufgrund ihrer Verbindungen zu dem privaten Konzern getan hatte. Die Staatsanwaltschaft ist ist inzwischen der Ansicht, dass eine Strafverfolgung eingeleitet werden muss.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere einfach den Newsletter unserer Chefredaktion!