Rave-Party in der Bretagne: Wie isoliert man die mehr als 2.500 Teilnehmer, um die Ausbreitung des Virus zu verhindern?

297

Nach mehr als 36 Stunden Party werden die Teilnehmer des Raves in Lieuron südlich von Rennes in der Ille-et-Vilaine von den Gesundheitsbehörden aufgefordert, sich mindestens sieben Tage lang strikt zu isolieren. Tatsächlich wurden die Barrieregesten nicht unbedingt beachtet und die Behörden befürchten daher eine Explosion der Ansteckungen.

Die Evakuierung der in der Bretagne organisierten illegalen Rave-Party ist im Gange. Zwischen Donnerstag und Samstagmorgen versammelten sich mehr als 2.500 Teilnehmer in Lieuron, nahe Lohéac, südlich von Rennes (Ille-et-Vilaine). Bei dieser heimlich organisierten Party wurden natürlich die Barrieregesten nicht unbedingt beachtet. Die Gesundheitsbehörden sind darüber sehr besorgt.

Deshalb “muss man davon ausgehen, dass alle Teilnehmer dieser Rave-Party mit einem hohen Risiko dem Virus ausgesetzt waren”, sagte Stéphane Mulliez, Direktor der regionalen Gesundheitsagentur (ARS) Bretagne, auf France Bleu.

4.000 Masken verteilt
Er forderte alle Teilnehmer auf, “sich sieben Tage lang strikt zu Hause zu isolieren, ohne auf Symptome oder Untersuchungen zu warten”. “Sie sollten dann am siebten Tag nach der Party zum Test gehen”, erklärte er.

Emmanuel Berthier, Präfekt der Bretagne und der Region Ille-et-Vilaine, gab am Samstag bei einer Pressekonferenz ähnliche Ratschläge und fügte hinzu, dass die Partygänger jetzt ihre Gesundheit und die der Menschen in ihrer Umgebung schützen müssen.

Zusätzlich wurden 4.000 chirurgische Masken und 540 Antigentests auf dem Partygelände zur Verfügung gestellt.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion