Restaurants schliessen um 23h, Tragen der Maske obligatorisch: Covid-19-Maßnahmen auf Korsika

165

Bars und Restaurants schließen um 23 Uhr und eine Kapazitätsgrenze von 50% im Innen- und Außenbereich einhalten.

Ein Teil Korsikas startet wieder in eine Saison der Einschränkungen. Während in den letzten Tagen ein Wiederaufflammen neuer Fälle von Covid-19 beobachtet wurde, kündigte der Präfekt der Insel François Ravier am Dienstag, dem 13. Juli abends neue restriktive Maßnahmen an. Sie werden vom 14. Juli bis zum 1. August in der Balagne und in Saint-Florent angewendet und sollen gegen die Ausbreitung von Covid-19 in diesen von den Touristen sehr geschätzten Regionen helfen.

Ein Ansteckungs-Cluster wurde bereits in der Balagne beobachtet. Am Samstag, 10. Juli, waren “fünfzig positive Fälle” identifiziert worden, warnten die regionale Gesundheitsagentur (ARS) und die Präfektur von Haute-Corse, weshalb die Verantwortlichen der Insel beschlossen, die Schrauben wieder anzuziehen. Dieser deutliche Anstieg der positiven Fälle in Saint-Florent und vor allem in der Balagne seien nach festlichen Ereignissen registriert worden. Die Inzidenzrate beträgt besorgniserregende 380, d. h. das 7,6-fache der auf 50 festgelegten Alarmschwelle. Die Präfektur sagt, dass 80% dieser neuen Ansteckungen mit der Delta-Variante in Zusammenhang stehen. Der Rest der Insel ist von den neuen Maßnahmen vorerst nicht betroffen.

In den betroffenen Gebieten werden Bars und Restaurants um 23 Uhr schließen und müssen auch auf eine auf 50% begrenzte Kapazität im Innen- und Außenbereich achten. Musik ist in diesen Lokalen ebenso verboten wie das Aufstehen zum Trinken. Schließlich müssen alle Personen Masken tragen, wenn sie sich in zwischen den Tischen bewegen.

In diesen Gebieten, die von Tausenden von Urlaubern frequentiert werden, ist das traditionelle Feuerwerk am 14. Juli verboten. Bei festlichen und familiären Veranstaltungen im Innen- und Außenbereich dürfen nicht mehr als 50 Personen zusammenkommen. Die gleichen Auflagen gelten für Open-Air-Veranstaltungen, die auch um 23 Uhr enden müssen: “Die Leute müssen sitzen, Masken müssen zu jeder Zeit getragen werden und der Verkauf von Getränken und Speisen ist bei diesen Events verboten”, heißt es in der am Abend veröffentlichten Anordnung des Präfekten. Paradoxerweise sind die Diskotheken und Nachtclubs, die man nach Vorlage des Gesundheitspasses besuchen darf, von diesen neuen Maßnahmen nicht betroffen. Auf der anderen Seite sind Konzerte in geschlossenen Räumen bis zum 1. August im gesamten Departement Haute-Corse verboten.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion