Bernard Tapie in einem sehr besorgniserregenden Zustand ins Krankenhaus eingeliefert

111

Der krebskranke ehemalige Geschäftsmann und Vorsitzende von Olympique de Marseille leidet seit einigen Tagen an “neuen Tumoren”, sagte sein Sohn Laurent Tapie am Donnerstag.

Bernard Tapie liegt derzeit im Krankenhaus und sein Gesundheitszustand ist “sehr besorgniserregend”, sagte sein Sohn Laurent am Donnerstag, dem 27. Mai, während der Prozess gegen den ehemaligen Geschäftsmann im umstrittenen Schiedsgerichtsfall von 2008 in seiner Abwesenheit weitergeht.

“Ich verheimliche Ihnen nicht, dass die statistischen Chancen in diesem Stadium erschreckend sind”, sagte Laurent Tapie am Donnerstag auf dem Sender BFMTV und erklärte, dass die Ärzte bei seinem krebskranken Vater “seit ein paar Tagen das Auftreten neuer Tumore” festgestellt haben.

“Er hat einen Tumor im Gehirn, der durch Strahlentherapie behandelt werden muss, er hat zwei in den Nieren, die durch Kryogenik behandelt werden müssen, er hat einige im Bauchraum”, fügte er hinzu und bemerkte, dass der derzeitige Chef der La-Provence-Mediengruppe weitere kleine Tumore “überall” hat.

Die Vertagung seiner Berufung abgelehnt
Das Verteidigungsteam des ehemaligen Adidas-Managers bat am Dienstag um eine Vertagung seiner Berufung in dem umstrittenen Schiedsgerichtsverfahren, das seinen Streit mit dem Crédit Lyonnais über den Verkauf des Sportartikelherstellers beenden sollte.

Dieser Antrag wurde vom Pariser Berufungsgericht abgelehnt “mit der Begründung, dass ein solcher Aufschub gegen die Einhaltung der den Beklagten zustehenden angemessenen Frist verstoßen würde”. Die Präsidentin begründete ihre Entscheidung damit, dass Bernard Tapie während der Untersuchung und während des Prozesses in erster Instanz gehört worden sei.

Diese Weigerung sei “skandalös”, sagte sein Sohn, für den die Aussage von Bernard Tapie, der in erster Instanz freigesprochen wurde, “unerlässlich” sei, um einen neuen Prozess zu führen. Ihm zufolge bedeutet die Nichtanhörung seines Vaters, “dass es wahrscheinlich ist”, dass die Richterin “ihre Entscheidung bereits getroffen hat.”

Im April wurde das Ehepaar Tapie überfallen
Bernard Tapies Anwälte verließen am Dienstag den Gerichtssaal, als die Fortsetzung des Verfahrens bekannt gegeben wurde, und legten Berufung gegen die Entscheidung ein. Der Prozess wird nun in seiner Abwesenheit fortgesetzt. Die Verhandlung war bereits im Oktober auf Antrag des ehemaligen Geschäftsmannes verschoben worden, was bereits damals mit einer Verschlechterung seines Gesundheitszustandes begründet wurde.

Der ehemalige Vorstandsvorsitzende von Olympique de Marseille wird verdächtigt, mit Komplizen im Jahr 2008 ein privates Schiedsverfahren “manipuliert” zu haben, das einen Streit mit dem Crédit Lyonnais beilegen sollte. Das Schiedsgericht befand damals Bank für schuldig und sprach dem Unternehmer 403 Millionen Euro zu. Der Schiedsspruch wurde inzwischen vor einem Zivilgericht wegen “Betrugs” aufgehoben, und Bernard Tapie wurde endgültig dazu verurteilt, die erhaltenen Summen zurückzuzahlen.

Vor kurzem wurden Bernard Tapie und seine Frau in der Nacht vom 3. auf den 4. April in Combs-la-Ville (Seine-et-Marne) in ihrem Privathaus von Einbrechern überfallen und misshandelt.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion