Covid-19: Englische Variante ist 64% tödlicher, laut einer britischen Studie

110
Laut einer Studie englischer Forscher könnte die sogenannte englische Variante 64% tödlicher sein, als der ursprüngliche Stamm.

Laut einer britischen Studie, die am Mittwoch im British Medical Journal veröffentlicht wurde, ist die englische Variante nicht nur ansteckender, sondern auch tödlicher als das klassische Coronavirus.

Wir wissen bereits, dass die englische Variante von Covid-19 ansteckender ist als das klassische Virus. Aus einer aktuellen britischen Studie, die im British Medical Journal veröffentlicht wurde, geht jedoch hervor, dass der englische Stamm auch um 64% tödlicher ist als der klassische Stamm.

Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion

So verursacht die englische Variante pro 1.000 entdeckten Fällen 4,1 Todesfälle, verglichen mit 2,5 für das klassische Coronavirus. “Es besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass das Sterberisiko durch eine Infektion mit der englischen Variante erhöht ist”, schreiben die Forscher von den Universitäten Exeter und Bristol.

Ende Januar sagte der “Nervtag”, die Gruppe, die die britische Regierung in Bezug auf Atemwegsviren berät, dass es eine “realistische Möglichkeit” gebe, dass eine Infektion mit dieser Variante auch mit einem höheren Sterberisiko verbunden sei. Die Gruppe schätzte, dass die Letalität der Variante (Sterberisiko der Infizierten) um 30-40% höher sein könnte, basierend auf einigen Studien, einschließlich derjenigen, die das BMJ nun veröffentlichte.

141 Todesfälle durch das klassische Virus, gegen 227 durch die englische Variante
Die Studie basiert auf den Daten von 110.000 Personen, die zwischen Oktober und Januar positiv getestet wurden und denen die Forscher 28 Tage lang folgten. Die Hälfte von ihnen war mit dem klassischen Coronavirus kontaminiert, die andere Hälfte mit der englischen Variante des Virus. Die Forscher verglichen dann die Sterblichkeit in den beiden Gruppen (141 versus 227 Todesfälle) und berücksichtigten dabei Faktoren wie Alter, Geschlecht und ethnische Zugehörigkeit. Basierend auf diesen Ergebnissen schätzten sie, dass die englische Variante um 64% tödlicher ist.

Diese Ergebnisse auf die allgemeine Bevölkerung übertragen, hat die englische Variante “das Potenzial, eine signifikante zusätzliche Sterblichkeit zu verursachen”, verglichen mit dem herkömmlichen Virus, sagen die Forscher.

Listen to this article
Listen to
this article
Text to speech by Listencat
Text to speech
by Listencat

Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!



Tipp der Redaktion