Emmanuel Macron besuchte am Samstag die Familie der in Rambouillet getöteten Polizistin

165
Emmanuel Macron besucht die Familie der gestern in Rambouillet getöteten Polizistin.

Emmanuel Macron besuchte am Samstag, 24. April, die Familie der in Rambouillet getöteten Polizistin.

Emmanuel Macron fuhr am Samstag nach Thoiry (Yvelines) in die Bäckerei des Ehemannes der Polizistin, die am Vortag bei einem Messerangriff in Rambouillet starb, um ihrer Familie seine Bestürzung und seine Unterstützung zu auszudrücken, teilte der Elysée-Palast mit. Zuvor hatte er sich am Morgen mit dem Divisionskommandeur von Rambouillet, Thierry Roznowski, getroffen, um “seine ganze Unterstützung ihm und seinen Polizeikollegen” zu bekunden, so das Büro des Präsidenten gegenüber der Agentur AFP.

Am Samstag um 15:30 Uhr fand ein Treffen zur Bestandsaufnahme der Situation mit den betroffenen Diensten und Ministern (Inneres, Justiz, Streitkräfte) um Premierminister Jean Castex statt, der einen Besuch in Toulouse abgebrochen hat.

An dem Treffen nehmen auch Vertreter der Geheimdienste, der nationale Anti-Terror-Staatsanwalt Jean-François Ricard, der nationale Geheimdienstkoordinator Laurent Nunez und der Regierungssprecher Gabriel Attal teil.

Jean Castex besuchte am Samstagmorgen eine Polizeiwache in Toulouse, um laut Matignon “die vollständige Entschlossenheit des Staates” angesichts der terroristischen Bedrohung zu bekräftigen.

Die polizeilichen Ermittlungen im Umfeld des Angreifers der Polizeistation von Rambouillet (Yvelines) gehen am Samstag weiter und sollen den Ermittlern helfen, ein Profil des der Polizei und dem Geheimdienst bisher unbekannten Mannes zu zeichnen, der am Freitag die Polizistin und zweifache Mutter Stéphanie M. mit einem Messer tötete.

Das Fahrzeug von Präsident Emmanuel Macron vor der Bäckerei des Ehemannes der getöteten Polizistin Stéphanie M. in Thoiry (Yvelines).
Listen to this article
Listen to
this article
Text to speech by Listencat
Text to speech
by Listencat

Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion