Emmanuel Macron – Fernsehansprache zur Corona-Situation

669

“Das Virus zirkuliert in Frankreich mit einer Geschwindigkeit, mit der selbst die pessimistischsten Vorhersagen nicht gerechnet hatten”, sagt Emmanuel Macron.

“Anders als bei der ersten Welle sind jetzt Departements in Alarmbereitschaft, um Covid-19-Patienten zu behandeln”.

Der Präsident der Republik zur Strategie Frankreichs: “Haben wir alles richtig gemacht? Nein, wie ich bereits vor zwei Wochen sagte, wir können uns immer verbessern, aber wir haben alles Mögliche getan, und ich bin zutiefst davon überzeugt, dass unsere Strategie angesichts der Informationen, die wir hatten, die richtige war.”

“Wir wissen, dass, egal was wir tun, bis Mitte November fast 9.000 Patienten auf der Intensivstation liegen werden”, sagt Emmanuel Macron, der von einer zweiten Welle spricht, die zweifellos schwieriger und tödlicher sein wird als die erste.

Der Präsident nennt die Ziele: Schutz der Ältesten und Schwächsten, aber auch der Pfleger, die von der Epidemie auf die Probe gestellt werden, und “der Ärmsten”.

“Wir sind überwältigt von der plötzlichen Beschleunigung der Epidemie”, sagt Emmanuel Macron.

“Nur ältere Menschen einzusperren, ist unwirksam, weil das Virus in der übrigen Bevölkerung immer noch zu schnell und in schweren Formen zirkulieren würde.”

“Ich habe beschlossen, dass der Lockdown, der damals das Virus gestoppt hat, ab Freitag wiederhergestellt werden soll. Das ganze Gebiet ist betroffen”, mit Ausnahme der überseeischen Gebieten, sagt Emmanuel Macron.

“Aber weil wir aus den Ereignissen gelernt haben, wird dieser Lockdown in drei Hauptpunkten angepasst werden. Die Schulen bleiben offen. Die Arbeit wird fortgesetzt werden können. Altersheime können besucht werden”.

Die Regierung werde morgen auf einer Pressekonferenz die heute Abend von Emmanuel Macron angekündigten Maßnahmen im Einzelnen darlegen, so das Staatsoberhaupt weiter.

Obwohl “die Telearbeit wieder eingeführt wird”, “wird die Aktivität mit größerer Intensität weitergehen” als im März und April, “was bedeutet, dass die Schalter des öffentlichen Dienstes geöffnet bleiben werden”, so Emmanuel Macron. “Fabriken, Bauernhöfe, Bauarbeiten und öffentliche Arbeiten werden weiter betrieben. Die Wirtschaft darf weder anhalten noch zusammenbrechen”.

“Bleiben Sie zu Hause, wann immer Sie können, halten Sie sich an die Regeln. Der Erfolg hängt von der bürgerlichen Gesinnung eines jeden von uns ab”.

All diese Maßnahmen werden in der Nacht von Donnerstag auf Freitag in Kraft treten. “Und sie werden mindestens bis zum 1. Dezember angewandt”, sagt Emmanuel Macron.

Emmanuel Macron hat also einen neuen Lockdown ab Freitag bis zum 1. Dezember angekündigt.

“Alle zwei Wochen werden wir über den Verlauf der Epidemie berichten. Wir werden gegebenenfalls über zusätzliche Maßnahmen entscheiden und dann prüfen, ob wir bestimmte Einschränkungen lindern können (…)”.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion